präsentiert von
Menü
Tor- und Siegflaute beendet

'Jetzt geht’s wieder aufwärts beim FCB '

Nach dem Führungstreffer zum 1:0 brach es aus Thomas Müller heraus. Der 20-Jährige riss beide Arme mit geballten Fäusten nach oben und brüllte seine Freude lautstark durch das Freiburger badenova-Stadion. 315 quälende Minuten ohne ein Bayern-Tor waren endlich zu Ende. „Es war ein Stück weit eine Befreiung, weil wir so lange kein Tor gemacht haben“, sagte Müller nach dem 2:1 (1:0)-Sieg des FC Bayern am Samstagnachmittag bei Aufsteiger SC Freiburg.

Müllers dritter Saisontreffer war der Grundstein für diesen so eminent wichtigen Erfolg des Rekordmeisters, dem ersten „Dreier“ nach zuvor drei sieglosen Pflichtspielen in Folge. „Heute ging es nur darum, drei Punkte zu machen. Die haben wir ziemlich souverän gemacht“, sagte ein zufriedener Manager Uli Hoeneß. Seine Zufriedenheit dürfte das Ergebnis des Spitzenspiels am Abend in Hamburg noch gesteigert haben. Durch das 0:0 zwischen dem HSV und dem punktgleichen Tabellenführer Bayer Leverkusen konnten die Bayern den Abstand zur Spitze auf sechs Zähler verkürzen.

Weitere Inhalte