präsentiert von
Menü
Doppelpack und Assist

Kopplin schießt U20 ins WM-Viertelfinale

Dank Björn Kopplin hat die die deutschen U 20-Nationalmannschaft zum vierten Male in der Geschichte ein WM-Viertelfinale erreicht. Der Abwehrallrounder der zweiten Mannschaft des FC Bayern erzielte am Mittwochabend beim 3:2 (0:0)-Sieg in Suez/Ägypten gegen Nigeria zwei Tore selbst und gab zu einem weiteren Treffer die Vorlage.

„Zwei Tore in einem Spiel, das ist so lange her, dass ich mich nicht mehr daran erinnern kann. Das könnte vielleicht in der C-Jugend beim meinem alten Verein Union Berlin gewesen sein“, sagte Kopplin nach dem Spiel in einem Interview mit DFB.de.

Solo über 70 Meter

Danny Ochechi (51.) und Rabiu Ibrahim (68.) hatten die Afrikaner zwei Mal in Führung gebracht. Das Team von Nationalcoach Horst Hrubesch („Ich muss den Jungs ein Riesenkompliment machen. Sie haben etwas geschafft, was nach den 25 Absagen im Vorfeld nicht für möglich gehalten wurde“) ließ sich aber auch von einer umstrittenen Roten Karte für Tobias Kempe (64.) nicht aus dem Konzept bringen und glich zwei Mal durch Kopplin (52.) und Mario Vrancic (75./Vorlage Kopplin) aus.

In der zweiten Minute der Nachspielzeit sorgte Kopplin dann mit einem Wahnsinns-Tor für die Entscheidung. Aus der eigenen Hälfte startete der 20-Jährige ein Solo über 70 Meter, um im Stile eines Klasse-Stürmers von der Strafraumgrenze am herausstürmenden Nigeria-Keeper Okafor das Siegtor zu erzielen.

Im Viertelfinale gegen Brasilien

„Ich habe ein wenig spekuliert, weil wir zu zweit auf einen Verteidiger losgelaufen sind. Deshalb habe ich den direkten Weg zum Tor gesucht. Sven Bender hat mich super unterstützt und überlaufen, so war der Verteidiger verwirrt und konnte mir letztlich nicht mehr folgen. Ich habe mir den Ball ein klein wenig zu weit nach außen gelegt, konnte ihn aber dennoch ins lange Eck schieben. Ein unglaubliches Gefühl“, schilderte Kopplin seinen zweiten Treffer.

Gegner der deutschen U20 im Viertelfinale ist am Samstag der viermalige Weltmeister Brasilien, der sein Achtelfinale gegen Uruguay mit 3:1 gewann. „Natürlich haben sie wie alle südamerikanischen Teams viele gute Einzelspieler und bisher ein gutes Turnier gespielt. Aber auch Brasilien ist zu knacken“, sagte Kopplin. Anpfiff in Kairo ist um 16.30 Uhr (live bei Eurosport).

Weitere Inhalte