präsentiert von
Menü
Inside

'Ribéry macht gute Fortschritte'

Franck Ribéry macht auf dem Weg zu seinem Comeback „gute Fortschritte“, wie Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt am Samstag nach dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt mitteilte. „Wir werden ihn jetzt einen Monat behandeln. Dann werden wir sehen. Aber wir sind auf einem guten Weg“, sagte der Mediziner. Ribéry pausiert wegen neuerlicher Probleme an der Patellasehne im Knie. Eine Operation hält Müller-Wolhfahrt derzeit für nicht notwendig: „Ganz ausschließen kann man das nicht, aber im Moment spricht die Behandlung an.“

Juve: Iaquinta muss unters Messer
Der italienische Rekordmeister Juventus Turin muss längere Zeit auf Vincenzo Iaquinta verzichten. Der Angreifer zog sich am Wochenende im Training eine Meniskusverletzung im linken Knie zu und wird am Dienstag operiert. Der Nationalspieler wird mindestens vier Wochen pausieren müssen. Eine genaue Prognose werde es erst nach dem Eingriff geben, teilte Juventus am Montag mit. Ob Iaquinta im letzten CL-Gruppenspiel gegen den FC Bayern am 8. Dezember in Turin mitwirken kann, ist damit ebenso fraglich wie der Einsatz von Schlussmann Gianluigi Buffon, der ebenfalls am Meniskus operiert werden muss. Buffon möchte den Termin bis Anfang Dezember nach dem Derby gegen Inter Mailand (5.12.) aufschieben.

Weitere Inhalte