präsentiert von
Menü
Muskelbündelriss in der wade

Sechs Wochen Pause für Ivica Olic

Schlechte Nachrichten für den FC Bayern! Der deutsche Rekordmeister muss voraussichtlich für sechs Wochen auf die Dienste von Ivica Olic verzichten. Der Angreifer hatte sich am Freitag im Training der kroatischen Nationalmannschaft eine Wadenverletzung zugezogen und war daraufhin vorzeitig nach München zurückgekehrt. Nach einer eingehenden Untersuchung am Montag bei Mannschaftsarzt Dr. Müller-Wohlfahrt stand die genaue Diagnose fest: Muskelbündelriss in der rechten Wade.

Der Ausfall Olic‘ ist für den Rekordmeister umso bitterer, da in Arjen Robben (Aufbautraining nach Knie-OP) derzeit ein weiterer Offensivspieler ausfällt. Zudem ist Franck Ribéry (Reizung der Patellasehne) ebenfalls angeschlagen. Wann der französische Nationalspieler, der sich seit Beginn der Vorbereitung immer wieder mit gesundheitlichen Problemen rumplagt, wieder fit ist, ist noch offen. Ein Einsatz im nächsten Bundesligaspiel am Samstag beim SC Freiburg ist jedenfalls noch fraglich.

Trio wieder fit

Umso erfreulicher aus Sicht der Bayern, dass Mark van Bommel, Luca Toni und Martin Demichelis wieder einsatzfähig sind. Letzterer feierte am Samstag im WM-Qualifikationsspiel Argentiniens gegen Peru (2:1) sein Comeback nach achtmonatiger Verletzungspause und könnte auch am Mittwoch in der entscheidenden Partie gegen Uruguay zum Einsatz kommen.

Van Bommel und Toni dagegen werden schon am Dienstagabend ins Geschehen eingreifen. In einem eigens angesetzten Testspiel beim Drittligisten Jahn Regensburg (19.00) sollen der Bayern-Kapitän und der Weltmeister Spielpraxis sammeln. „Ich habe die letzten Tage mit Luca Toni und (Mark) van Bommel trainiert und glaube, dass sie schon sehr weit sind und vor allem Luca Toni sehr weit ist“, hatte Trainer Van Gaal vergangene Woche vor seiner Abreise in die Niederlande gesagt.

Gegen Freiburg im Kader?

„Er ist ein außergewöhnlicher Fußballer und hat in den letzten Jahren sehr viele Tore erzielt. Wir sind froh, dass wir jetzt im Angriff wieder zusätzliche Durchschlagskraft erhalten haben“, sagte Sportdirektor Christian Nerlinger am Montag in München über den Italiener. Nerlinger zeigte sich froh darüber, dass der FCB „einen großen Kader“ hat, {um solche Ausfälle auffangen zu können. Wir haben genügend Alternativen.“

Bayern-Trainer Van Gaal wird seine Mannschaft in Regensburg betreuen und sich selbst ein Bild über den Zustand der lange verletzten Spieler machen. Gut möglich, dass beide schon am Samstag in Freiburg wieder zum Kader gehören. „Wenn man etwas leistet, kann man auch in den Kader kommen“, stellte Van Gaal in Aussicht.

Weitere Inhalte