präsentiert von
Menü
Remis für Juve, Sieg für Maccabi

Zweite Niederlage in Folge für Bordeaux

Girondins Bordeaux hat die Generalprobe für das Champions-League-Gruppenspiel am kommenden Mittwoch gegen den FC Bayern verpatzt. Am 9. Spieltag der Ligue 1 verlor der französische Meister sein Gastspiel beim Tabellen-Zehnten AJ Auxerre mit 0:1 (0:0) und kassierte damit die zweite Niederlage in Folge. Mit 19 Punkten hat Bordeaux als Dritter weiter einen Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Olympique Lyon, der eine überraschende 0:2-Heimniederlage gegen den FC Sochaux kassierte.

Vom Anpfiff dominierte die Mannschaft von Trainer Laurent Blanc die Begegnung, schaffte es jedoch nicht, Kapital aus dieser Überlegenheit zu schlagen. Die beste Chance vergab der Argentinier Fernando Cavenaghi, der in der 32. Minute mit einem an Wendel verursachten Foulelfmeter an Auxerre-Torwart Sorin scheiterte. Bis zur Halbzeitpause konnten die Gastgeber die Partie dann ausgeglichen gestalten.

Juve seit vier Spielen sieglos

Nach dem Seitenwechsel übernahm Auxerre mehr und mehr die Initiative und setzte die Hintermannschaft von Girondins immer stärker unter Druck. Der Siegtreffer zugunsten der Gastgeber fiel in der 72. Minute. Nach einem Foulspiel von Ciani an Hengbart im Strafraum verwandelte Valter Birsa den fälligen Strafstoß zur Führung, die Jelen nur fünf Minuten später hätte ausbauen können, doch die Querlatte verhinderte einen weiteren Treffer. „Ich bin sehr enttäuscht, wir hätten auch höher verlieren können", sagte Blanc.

Während Bordeaux nun zwei sieglose Spiele hintereinander ablieferte, wartet Juventus Turin in der italienischen Serie A schon seit vier Runden auf einen „Dreier“. Gegen den Tabellen-Nachbarn AC Florenz kam der italienische Rekordmeister nicht über eine 1:1 (1:1)-Unentschieden hinaus und hat nun schon vier Punkte Rückstand auf Titelverteidiger Inter Mailand.

Maccabi Haifa souverän

Den besseren Start vor 25.000 Zuschauern im Stadio Olimpico erwischten die Gäste aus der Toskana, die durch Manuel Vargas (5.) früh in Führung gingen. Juventus reagierte prompt. Zunächst verpasste Iaquinta die große Chance zum Ausgleich ehe der Brasilianer Amauri (19.) mit seinem ersten Treffer seit acht Monaten das 1:1 erzielte. Juve war auch in der Folgezeit die spielbestimmende Mannschaft, schaffte es aber nicht, Fiorentina-Torwart Alexander Frey ein weiteres Mal zu überwinden.

Deutlich besser läuft es dagegen derzeit bei Maccabi Haifa. Der israelische Meister gewann am 6. Spieltag mit 3:1 (2:1) bei Hapoel Beer Sheva und führt die Tabelle mit der optimalen Ausbeute von 18 Punkten souverän vor Hapoel Haifa (12) an. Vladimir Dabalishvili (10./65) und Shlomi Arbeitman (27.) trafen für Maccabi, Ohad Kadussi (17.) gelang lediglich der zwischenzeitliche Ausgleich.

Weitere Inhalte