präsentiert von
Menü
Inside

Familie Klose unter Quarantäne

Miroslav Klose steht nach der Erkrankung seiner Zwillingssöhne Noah und Luan an Schweinegrippe mit seiner Familie unter Quarantäne. Der Stürmer war deswegen auch in den vergangenen Tagen nicht bei der DFB-Auswahl in Bonn und trainierte am Donnerstag auch nicht beim FC Bayern. Klose steht derzeit mit seiner Frau Sylwia unter Beobachtung. Ob der 31-Jährige am Sonntag in Hannover für die Gedenkfeier für den verstorbenen Nationaltorhüter Robert Enke sowie das Länderspiel gegen die Elfenbeinküste wieder zum Nationalteam stoßen wird, ist noch ungewiss.

Kuru erleidet Kreuzbandriss
Großes Pech für Taygun Kuru. Der Mittelfeldspieler von FC Bayern II hat sich am Mittwoch im Training bei den Profis einen Kreuzbandriss im linken Knie gezogen und wird wohl bis Saisonende ausfallen. „Ich bin ohne Gegnereinwirkung im Rasen hängen geblieben und habe sofort gemerkt, was los ist“, berichtete der 19-Jährige am Tag danach. Kuru hatte bereits im Vorjahr einen komplizierten Kreuzbandriss erlitten und feierte erst im Mai sein Comeback. „Damals war alles im Knie kaputt und ich habe neun Monate gebraucht. Ich hoffe, dass ich es diesmal in fünf oder sechs Monaten schaffe“, sagte Kuru. Am Montag wird er in Augsburg operiert.

Ein Spiel Sperre für Haas
Nach seiner roten Karte beim Auswärtsspiel in Burghausen ist Maximilan Haas vom DFB-Sportgericht für ein Spiel geperrt worden. Der FCB-Verteidiger war beim 1:2 in Burghausen in der 29. Spielminute vom Schiedsrichter wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen worden. Nun fehlt er Trainer Mehmet Scholl beim nächsten Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig (21. November) ebenso wie Danny Schwarz und Deniz Yilmaz, die beide in Burghausen die gelb-rote Karte gesehen hatten.

Weitere Inhalte