präsentiert von
Menü
Nur 18 Spieler

Mit 'Joker' Robben gegen Bordeaux

Ohne Sechs aber mit „Joker“ Arjen Robben will der FC Bayern am Dienstagabend das vielleicht schon vorentscheidende Champions-League-Gruppenspiel gegen Girondins Bordeaux angehen. Der niederländische Flügelflitzer kehrt für die Partie gegen den französischen Meister wieder in den Kader zurück, wird aber, wie Trainer Louis van Gaal am Montag in München betonte, vorerst nur auf der Bank Platz nehmen.

„Er kann nicht 90 Minuten spielen, vielleicht 30, 35“, so van Gaal: „Er hat aber als Joker immer Tore gemacht, das ist auch wichtig.“ Verzichten muss Van Gaal auf die verletzten Franck Ribéry und Ivica Olic, auf die gesperrten Daniel van Buyten und Thomas Müller sowie auf die erkrankten Breno und Christian Lell.

Demichelis in der Startelf

Fraglich ist noch, ob Edson Braafheid, der nach dem Spiel in Stuttgart über Sprunggelenksprobleme klagte, einsatzfähig sein wird. Mit dem Niederländer stehen Van Gaal nur 18 Spieler zur Verfügung, „vielleicht muss ich noch einen Spieler aus der 2. Mannschaft dazu holen“, teilte der 58 Jahre alte Fußballlehrer mit.

Sicher dabei sein wird Martin Demichelis, der anstelle des gesperrten Van Buyten in der Innenverteidigung zum Einsatz kommen wird. „Ich habe viel Vertrauen in Demichelis“, so Van Gaal über den Argentinier, der nach langer Verletzungspause zuletzt zwei Mal eingewechselt wurde und „sehr gut gespielt hat.“

Müller-Ersatz noch offen

Wer die Rolle des ebenfalls gesperrten Thomas Müller im linken Mittelfeld übernehmen wird, ließe Van Gaal hingegen offen. „Das werden wir morgen sehen“, verwies der Niederländer auf den Spieltag. Mögliche Kandidaten für diese Position sind Danijel Pranjic und Bastian Schweinsteiger.

Weitere Inhalte