präsentiert von
Menü
Sorgen vor Spitzenspiel

Robben-Einsatz für Leverkusen sehr fraglich

Zwei Tage vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Spitzenreiter Bayer Leverkusen bangt der FC Bayern um den Einsatz von Arjen Robben. Der niederländische Nationalspieler laboriert nach wie vor an Knieproblemen und droht trotz intensiven Pflege- und Aufbauprogramms durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters für die Partie gegen den Werks-Klub auszufallen.

„Er wird sicher nicht von Anfang an spielen“, sagte Bayern-Trainer Louis van Gaal über den 25-Jährigen, der zuletzt bei der niederländischen Nationalmannschaft einen Rückschlag hinnehmen musste. Die Tendenz gehe dahin, Robben gar nicht in den 18er-Kader zu nehmen. „Wir wollen nicht erneut einen Rückschlag bei ihm provozieren“, begründete van Gaal auch im Hinblick auf das Champions-League-Spiel am kommenden Mittwoch gegen Maccabi Haifa.

Offen ist zudem der Einsatz von Danijel Pranjic und Edson Braafheid, die wegen eines grippalen Infekts am Freitag pausieren mussten. Auch Michael Rensing, der sich Anfang der Woche einer Zahnoperation unterzog, und Andreas Görlitz, der am Zeh operiert wurde, laborieren an einer Grippe. „Wir müssen abwarten“, sagte Van Gaal, „wir haben glücklicherweise einen Tag mehr bis zum Spiel.“

Immerhin kehrte Miroslav Klose am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining zurück, Ivica Olic, für den das Leverkusen-Spiel noch zu früh kommt, soll Anfang kommender Woche folgen. Definitiv fehlen wird neben Görlitz und Olic auch Franck Ribéry wegen anhaltender Patellasehnenprobleme.

Weitere Inhalte