präsentiert von
Menü
Hoffnungsträger

Robbens ansteigende Fitness macht Mut

Es läuft zurzeit nicht richtig rund bei der Mannschaft von Trainer Louis van Gaal. „Ohne Ribéry und Robben fehlt uns die Kreativität nach vorne", sagte Van Gaal nach der bitteren 0:2-Heimniederlage gegen Girondins Bordeaux. Doch während der französische Dribbelkünstler noch für unbestimmte Zeit fehlen wird, konnten sich die Bayern-Fans gegen Bordeaux davon überzeugen, dass Robben nach seiner Knie-Operation immer besser in Fahrt kommt. Als der 25-Jährige in der 46. Minute eingewechselt wurde, hob er das Angriffspotenzial der gesamten Mannschaft prompt auf eine höhere Stufe.

„Wenn du Robben als Waffe noch auf der Bank hast, kannst du noch was bewegen“, sagte Uli Hoeneß vor der Partie gegen den französischen Meister. Der Bayern-Manager hatte Recht. Doch leider fehlten im letzten Moment ein paar Zentimeter, dass sich diese Bewegung auch in einen zählbaren Erfolg niederschlagen konnte. In der 62. Minute verpasste Robbens Flachschuss nur um Millimeter das Ziel und strich am langen Pfosten vorbei. Doch nicht nur in dieser Szene wurde deutlich, dass Robben den Unterschied ausmachen kann. Sobald der Niederländer auf der rechten Seite das Dribbling suchte, verloren die Girondins-Verteidiger schnell die Ordnung. Räume und Chancen für seine Mitspieler entstanden, nur genutzt wurden sich letztlich nicht.

Weitere Inhalte