präsentiert von
Menü
Inside

Van Buyten und Braafheid angeschlagen

Mit zwei angeschlagenen Spielern ist der FC Bayern vom Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart nach München zurückgekehrt. Edson Braafheid laboriert an leichten Sprunggelenksproblemen, sein Einsatz am Dienstag gegen Girondins Bordeaux ist aber nicht gefährdet. Daniel van Buyten erlitt beim 0:0 eine Wadenprellung mit Bluterguss, weswegen er acht Minuten vor dem Schlusspfiff auch ausgewechselt werden musste. In den kommenden Tagen muss der FCB-Verteidiger im Training ein bisschen kürzer treten, bis zum Heimspiel am kommenden Samstag gegen den FC Schalke soll er aber wieder einsatzfähig sein. Gegen Bordeaux ist Van Buyten ohnehin rot-gesperrt.

U19 verliert in Kaiserslautern
Ohne Punkte sind die U19-Junioren des FC Bayern vom Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern nach München zurückgekehrt. Am Sonntag musste sich das Team von Trainer Kurt Niedermayer beim Tabellenfünften mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. Nico Pfrengle (4.) und Denis Linsmayer (74.) trafen für die „Roten Teufel“, Andreas Voglsammer (75.) gelang nur noch der Anschlusstreffer für die Bayern, die mit sechs Punkten auf Platz zehn der Bundesliga Süd/Südwest rangieren.

Juve verspielt 2-Tore-Führung
Am elften Spieltag der Serie A hat Juventus Turin die zweite Saisonniederlage kassiert. Trotz einer 2:0-Führung verlor der Champions-League-Gegner des FC Bayern am Samstagabend gegen den SSC Neapel noch mit 2:3 (1:0). David Trezeguet (35.) und Sebastian Giovinco (54.) trafen zunächst für Juve, doch Marek Hamsik (58., 82.) und Jesus Alberto Datolo (65.) drehten die Partie. In einer hektischen Schlussphase sah zudem Amauri die rote Karte (90.). Der Juve-Profi hatte Neapels Torhüter Morgena De Sanctis im Gesicht getroffen.

Haifa marschiert vorneweg
Maccabi Haifa liegt in der israelischen Liga weiter einsam an der Spitze. Am achten Spieltag feierte das Team von Trainer Elisha Levy den achten Sieg. Gegen Maccabi Netanya gewann Haifa am Samstag durch einen Doppelpack von Shlomi Arbeitman (69., 90.) mit 2:0 (0:0). Die Tabelle führt der CL-Gegner des FC Bayern mit neun Punkten Vorsprung vor Bnei Yehuda Tel Aviv an, Maccabi Tel Aviv kann am Sonntagabend noch auf sieben Punkte herankommen.

Weitere Inhalte