präsentiert von
Menü
Rummenigges Wunschzettel

3 Punkte für frohe Weihnachten

Es wird feierlich zugehen am Samstag in der ausverkauften Allianz Arena. Für die 69.000 Zuschauer gibt es gratis Lebkuchen, Hoeneß'sche Bratwürstl und Glühwein. „Kaiser“ Franz Beckenbauer wird für seine 15-jährige Präsidentschaft und seine Zeit als Spieler beim FC Bayern geehrt. Und für die richtige Festtagsstimmung will dann die Mannschaft von Louis van Gaal sorgen. Im Hinrunden-Finale gegen Hertha BSC soll die Erfolgsserie der letzten Wochen fortgesetzt werden.

„Wir wollen in aller Ruhe Weihnachten feiern und deshalb wünsche ich uns und speziell unseren Fans einen Sieg“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Fünf Mal gewannen die Bayern zuletzt in Folge, gegen die „Alte Dame“ aus Berlin soll das halbe Dutzend voll gemacht werden. „Es wäre wichtig, mit einem Sieg in den Urlaub zu gehen“, erklärte Van Gaal. Ein Punktverlust ausgerechnet gegen den Tabellenletzten würde allen Beteiligten beim FC Bayern sicherlich ein wenig die Weihnachtsstimmung vermiesen. „Wir brauchen die drei Punkte“, forderte Rummenigge.

Da der FC Schalke 04 bereits am Freitagabend durch einen 1:0-Heimsieg gegen den FSV Mainz 05 die Tabellenführung übernahm - vier Zähler Vorsprung auf den FCB - kann die Van Gaal-Truppe am Samstag nicht mehr nach der Herbstmeisterschaft greifen. Doch die war ohnehin nicht das das primäre Ziel, wie Mario Gomez schon vorher betonte. „Natürlich wäre es schön, noch Herbstmeister zu werden, aber eigentlich ist es nicht so wichtig. Wichtig ist, dass wir am 34. Spieltag ganz oben stehen.“

Bis auf zwei Punkte haben sich Bayern in den letzten Wochen an den bisherigen Tabellenführer Leverkusen herangepirscht. Die Werkself spielt am Samstag zuhause gegen Gladbach. Größer soll der Rückstand vor der Winterpause auf keinen Fall mehr werden. Und die Voraussetzungen dafür sind geradezu bestens. Ganze sechs Punkte haben die Berliner in den bisherigen 16 Spielen der Hinrunde gesammelt und seit dem ersten Spieltag nicht mehr gewonnen. Der letzte Sieg in München liegt sogar schon 32 Jahre zurück. In den letzten drei Heimspielen gegen Hertha erzielten die Bayern immer vier Tore. Dennoch warnte Rummenigge die Mannschaft davor, „den Tabellenletzten zu unterschätzen. Das ist oftmals fatal geendet.“

Ribéry-Comeback erst 2010

Personell kann Van Gaal nahezu aus dem Vollen schöpfen. Sicher fehlen wird nur Kapitän Mark van Bommel, der eine Gelb-Sperre absitzen muss. Wer ihn auf der „Sechser“-Position ersetzen soll, wollte Van Gaal nicht verraten. „Wenn wir gewinnen, haben wir fröhliche Weihnachten“, sagte Van Bommel. Nicht einsatzfähig ist auch Franck Ribéry. Der Franzose sollte eigentlich nach überstandenden Knieproblemen noch in diesem Jahr sein Comeback feiern, doch eine Nagelbettentzündung macht dies unmöglich.

Gut möglich ist hingegen, dass Arjen Robben erstmals nach seinem Comeback wieder in der Startformation auftaucht. Für die nötigen Tore soll erneut das neue Traumsturmduo „Golic“ sorgen. „Das ist ein wichtiges Spiel. Hertha hat momentan nicht unser Niveau. Wir wollen die drei Punkte unbedingt holen“, sagte Olic. Und Gomez ist überzeugt: „Wenn wir mindestens genauso konzentriert und engagiert auftreten wie die Berliner, dann werden wir das Spiel auch gewinnen.“

Weitere Inhalte