präsentiert von
Menü
Neuer Ball, erstes Tor

Badstubers unvergesslicher Tag

Holger Badstuber schaute ganz genau Richtung Gladbacher Tor, schaute auf den Ball, dann wieder Richtung Tor. Offenbar hatte er die Lücke erspäht und die notwendige Flugbahn des Balles dahin genau berechnet. Drei kurze Schritte Anlauf hatte er sich zurechtgelegt, mehr waren nicht nötig. Noch mal kurz konzentrieren, Schuss, Logan Bailly streckt sich vergeblich, Tor - und dann abdrehen zum Jubeln.

Sah alles ganz einfach aus, und wie es der U21-Nationalspieler nach dem Spiel beschrieb, war es für ihn wirklich so. „Eigentlich wollte ich erst auf den kurzen Pfosten schießen, aber der Torwart stand zu mittig. Und da habe ich mir gedacht: Probierst‘ es einfach mal auf die lange Ecke“, sagte Badstuber, der mit diesem gefühlvollen Schlenzer zum Matchwinner gegen Borussia Mönchengladbach wurde: „Wenn er tiefer gekommen wäre, wäre vielleicht ein Spieler rangekommen. Aber er ist ziemlich gut gekommen und hinten reingeflogen.“

Weitere Inhalte