präsentiert von
Menü
Bayern - Hertha

'Jetzt haben wir ruhige Weihnachten'

4:1, 5:1, 5:2 - mit drei Torfestivals in Folge hat sich der FC Bayern in die Winterpause verabschiedet. Nach den klaren Siegen in Turin und Bochum ließ der Rekordmeister auch gegen den Tabellenletzten Hertha BSC Berlin nichts anbrennen und bereitete seinen Fans einen tollen Jahresabschluss. „Wir sind weiter in drei Wettbewerben dabei, jetzt haben wir ruhige Weihnachten“, freute sich Trainer Louis van Gaal über das gelungene Hinrundenfinale.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Louis van Gaal: „Ich bin sehr zufrieden und froh, auch über die Art und Weise, aber wir können noch besser spielen, davon bin ich überzeugt. Wir haben in den letzten Wochen sehr große Schritte gemacht. Ich denke, dass der Unterschied zum Saisonbeginn jetzt die Tore sind, die wir geschossen haben. Da spielen Gomez und Olic eine große Rolle. Ich denke aber auch, dass die Zusammenarbeit von allen Spielern in einer Mannschaft das Wichtigste ist. Wir sind weiter in drei Wettbewerben dabei, jetzt haben wir ruhige Weihnachten.“

Christian Nerlinger: „Die Mannschaft hat eine sehr gute Leistung zum Abschluss dieser Vorrunde gezeigt und ich glaube, dass wir auch unsere Fans versöhnlich verabschiedet haben. Wir sind auf dem Weg eine sehr gute Mannschaft zu entwickeln. Wir freuen uns auf ein paar Tage der Ruhe. Es war eine recht intensive Vorrunde für uns und wir sind froh, dass wir die letzten Spiele so positiv gestaltet haben, dass wir eine gute Ausgangsposition in allen Wettbewerben haben.“

Bastian Schweinsteiger: „Wir haben in der Hinrunde zu viele Punkte hergeschenkt. Jetzt haben wir eine gute Endphase gehabt, auch mit einem schönen Spiel heute, die Zuschauer sind auch zufrieden. Wir haben noch 17 Rückrundenspiele, da wollen wir den Rückstand aufholen. Ich bin zuversichtlich für die Rückrunde.“

Mark van Bommel: „Wir sind auf einem guten Weg. Wir spielen schon lange guten und überzeugenden Fußball, aber haben vorher die Tore nicht geschossen. Ich kann Leverkusen gratulieren, aber es ist kein Titel, den sie gewonnen haben. Wir spielen um die Schale. Natürlich hätten wir gern oben gestanden zum Ende der Hinrunde, aber zu Beginn haben wir nun mal nicht gewonnen und so einen Rückstand aufgebaut. Aber jetzt sind wir ins Rollen gekommen und es sieht nicht nur gut aus, sondern macht auch noch Spaß.“

Friedhelm Funkel: „Es ist uns heute leider nicht gelungen, an die starken Defensivleistungen von Schalke und Leverkusen anzuknüpfen. Wir haben dem FC Bayern zu viel Spielraum gelassen und waren nicht in der Lage, den Spielfluss zu stören. Das ist im Augenblick aber auch sehr schwierig, die Bayern spielen seit einigen Spielen sehr, sehr stark im Offensivverhalten. Wir haben im Aufbauspiel zu viele Fehler gemacht, die haben die Bayern eiskalt ausgenutzt, von daher hatten wir heute keine Chance.“

Weitere Inhalte