präsentiert von
Menü
WM-Auslosung

Machbare Aufgaben für Bayern-Profis

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft steht bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika vor durchaus lösbaren Aufgaben. Das als Kopf der Gruppe D gesetzte Team von Bundestrainer Joachim Löw trifft in der Vorrunde auf Australien, Serbien und Ghana. Dies ergab die Auslosung am Freitagabend im International Convention Centre von Kapstadt.

Der dreimalige Weltmeister und Gastgeber der letzten WM, der seit 1986 kein Gruppenspiel mehr verloren hat, bestreitet sein Auftaktspiel am 13. Juni in Durban gegen die „Socceroos“ aus Australien. Fünf Tage später (18.) kommt es zum Duell mit Serbien in Port Elizabeth. Das letzte Gruppenspiel findet am 23. Juni in Johannesburg gegen Ghana statt.

England im Achtelfinale?

Sollte die Löw-Elf, die ihr Quartier vor den Toren Pretorias aufschlägt, die Vorrunde als Gruppensieger überstehen, würde sie das Achtelfinale am 27. Juni in Bloemfontein bestreiten. Gegner wäre eine Mannschaft aus der Gruppe C mit England, den USA, Algerien und Slowenien. Als Zweiter der Gruppe D ginge es für die Deutschen in Rustenburg weiter. Der Gegner käme ebenfalls aus der Gruppe C.

Eine durchaus machbare Gruppe hat auch die Mannschaft der Niederlande erwischt. In der Gruppe E bekommt es die „Elftal“ um Mark van Bommel, Arjen Robben und Edson Braafheid mit Dänemark, Japan und Kamerun zu tun. Auch die Auswahl Frankreichs sollte die Vorrunde der WM-Endrunde schadlos überstehen. Die „Equipe Tricolore“ mit Bayern-Star Franck Ribéry trifft in der Gruppe A auf Gastgeber Südafrika, Mexiko und Uruguay.

Schwere Aufgaben für Micho

Schwieriger gestaltet sich die Aufgabe in der Gruppe B für Argentinien mit Martin Demichelis. Der zweimalige Titelträger muss auf dem Weg in die K.o.-Runde die Mannschaften aus Nigeria, Südkorea und Griechenland aus dem Weg räumen. Titelverteidiger Italien, bei dem FCB-Angreifer Luca Toni auf ein baldiges Comeback hofft, trifft in der Gruppe F auf Paraguay, Neuseeland und die Slowakei.

Das Eröffnungsspiel der WM vom 11. Juni bis 11. Juli bestreitet Gastgeber Südafrika gegen Mexiko. Die schwerste Gruppe (G) erwischte wohl Rekordweltmeister Brasilien mit der Elfenbeinküste, und Portugal sowie Nordkorea.

Weitere Inhalte