präsentiert von
Menü
'Turin ist danach'

Mit voller Konzentration gegen Gladbach

Erst Gladbach, dann Juventus! Louis van Gaal hat seine Mannschaft aufgefordert, die gesamte Konzentration auf die nächste Aufgabe in der Bundesliga zu richten. „Es ist das Kennzeichen eines Spitzenfußballers, dass er sich nur auf das nächste Spiel fokussieren kann, das ist Gladbach. Juventus ist danach“, sagte der Bayern-Coach einen Tag vor dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (Freitag ab 20.15 Uhr im Liveticker und im FCB.tv-Webradio).

Drei Punkte gegen Gladbach seien das erste Ziel. „Ich habe mich nur mit Gladbach beschäftigt. Wir müssen das Spiel gewinnen“, sagte Van Gaal. Erst nach dem Schlusspfiff der Partie gegen die „Fohlen“ sollen die Augen auf das „Endspiel“ gegen Juve am Dienstagabend in Turin gerichtet werden. „Das alles entscheidende Spiel ist morgen“, hob der 58-Jährige hervor.

In Turin wollen die Bayern den Einzug ins Achtelfinale der Champions League klarmachen. Gegen Gladbach soll zunächst die Aufholjagd in der Bundesliga fortgesetzt werden. „Ich hoffe, dass wir bis zur Winterpause nicht mehr als sechs Punkte gegenüber Leverkusen hinten liegen, vielleicht weniger“, sagte Van Gaal. Platz vier belegt seine Mannschaft vor dem 15. Spieltag. Nach Gladbach, das in 41 Spielen in Münchnen nur ein einziges Mal gewann, spielen die Bayern noch in Bochum und zum Hinrundenfinale zuhause gegen Hertha BSC.

Die Aufgabe gegen Gladbach dürfte nach aktuellem Stand die schwierigste sein. Mit elf Punkten aus den letzten fünf Spielen ist die Borussia das beste Bundesligateam der letzten Wochen und gewann zuletzt in Hamburg und zuhause gegen Schalke. „Sie haben einen Lauf“, weiß Van Gaal und verweist auf die Stärken der Elf vom Niederrhein. „Sie sind sehr gut organisiert und verteidigen auf engem Raum - gegen solche Mannschaften haben wir uns immer schwer getan.“

Müller fühlt Aufbruchstimmung

„Ich hoffe, wir finden den Schlüssel, diese gute Organisation zu überraschen“, sagte Van Gaal. Ein Schlüssel könnte das neue Sturmduo Mario Gomez und Ivica Olic sein, das vier der letzten fünf Treffer erzielte. „Das Gefühl, dass Bayern nie abgeschrieben werden sollte, ist wieder da“, sagte Gomez stellvertretend für das zurückgekehrte Selbstvertrauen der Bayern-Profis: „Mit Selbstvertrauen kann man ganz anders Fußball spielen.“

„Man hat jetzt das Gefühl, dass eine Mannschaft auf dem Platz steht, die das Spiel gewinnt - egal wie’s läuft“, demonstrierte auch Youngster Thomas Müller Optimismus. „Wir haben die Chance, das Negative der letzten Wochen zu einem positiven Ende zu bringen. Es herrscht ein bisschen Aufbruchsstimmung.“ Van Gaal glaubt. „Wir sind in einem guten Prozess.“

Robben soll als Joker stechen

Ein weiterer Schlüssel könnte auf der Bank sitzen. Arjen Robben, mit drei Toren nach Einwechslung bester Joker der Liga, wird gegen Gladbach in den Kader zurückkehren. „30 Minuten“ oder vielleicht auch schon mehr traut Van Gaal seinem Landsmann zu. Robben stand wegen anhaltender Knieprobleme zuletzt Anfang November beim 1:1gegen Schalke für eine Halbzeit auf dem Platz.

In ein bis zwei Wochen sollen auch Hamit Altintop und vor allem auch Franck Ribéry wieder zur Verfügung stehen. „Ich denke, dass die verletzten Spieler so langsam zurückkommen. Das ist schön“, sagte Van Gaal und betonte: „Ich habe ein gutes Gefühl.“ Für Gladbach und bestimmt auch für Juventus.

Weitere Inhalte