präsentiert von
Menü
'Alles ist gut'

Ribéry vor Hinrunden-Happy-End

Uli Hoeneß blickte genau hin, als er Franck Ribéry am Montag auf dem Trainingsplatz sah. „Ça va?“, rief er dem lange verletzten FCB-Profi über die Bande zu. Ribérys Antwort gefiel dem Bayern-Präsidenten. Und auch fcbayern.de erzählte der 26-Jährige nach einer schweißtreibenden Trainingseinheit nur Positives.

„Es geht mir gut“, berichtete der Franzose, der hofft, am Samstag gegen Hertha BSC Berlin erstmals nach zwei Monaten wieder zum Kader zu gehören. „Das fehlt mir sehr“, sagte er, „wenn ich in der Allianz Arena vor unseren Fans auf den Rasen zurückkehren und 20 Minuten spielen könnte, wäre ich sehr glücklich.“ In der bisher so unglücklich verlaufenen Hinrunde würde es für Ribéry dann doch noch ein Happy End geben.

Weitere Inhalte