präsentiert von
Menü
Juve gewinnt Topspiel

'Spritze Selbstvertrauen' für die 'Alte Dame'

Juventus Turin hat seine Generalprobe vor dem Champions-League-Spiel am Dienstag gegen den FC Bayern gewonnen. Am Samstag besiegten die „Bianconeri“ Inter Mailand mit 2:1 (1:1) und verkürzten den Rückstand auf den Tabellenführer von acht auf fünf Punkte. „Wir sind sehr froh und zufrieden. Der Sieg war verdient, aber jetzt müssen wir an Dienstag denken“, sagte Trainer Ciro Ferrara, der nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge in die Kritik geraten war.

Mit dem Erfolg gegen den davor seit acht Ligaspielen unbesiegten Spitzenreiter hat sich Juventus nun eindrucksvoll zurückgemeldet. Felipe Melo gelang vor 25.530 Zuschauern im Stadio Olimpico in der 20. Minute die 1:0-Führung, vorausgegangen war eine Freistoßflanke von Diego. Inter-Trainer José Mourinho protestierte lautstark wegen eines angeblichen Stürmerfouls und wurde daraufhin auf die Tribüne verbannt.

Chiellini mit Schutzmaske

Von dort sah er, wie Samuel Eto’o schon sechs Minuten später für den Ausgleich sorgte. Der Kameruner nutzte die Unordnung in der Hintermannschaft Turins nach einer Flanke von Dejan Stankovic und köpfte völlig freistehend das 1:1. Nach der Pause traf Claudio Marchisio (im Bild) schließlich zum 2:1 (58.), nachdem Inter-Torwart Julio Cesar einen Schuss von Momo Sissoko nur zur Seite abwehren konnte. Marchisio umkurvte Gegenspieler Walter Samuel und schoss den Ball über César hinweg ins Tor.

Danach probierte Inter alles, das Spiel noch zu drehen. Doch auch die Überzahl in der Schlussphase nach einer gelb-roten Karte für Felipe Melo (87.) konnte der Spitzenreiter nicht ausnutzen. Die Turiner, bei denen Innenverteidiger Giorgio Chiellini wegen eines Nasenbeinbruchs mit einer Schutzmaske spielte, ließen sich den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen.

'Klug und demütig' gegen Bayern

„Diese drei Punkte geben uns eine weitere Spritze Selbstvertrauen“, meinte Torwart Gianluigi Buffon, „aber ich habe sowieso nie befürchtet, dass Juve in wichtigen Spielen versagen würde. Das heißt nicht, dass ein Sieg garantiert ist, aber dass wir auf jeden Fall hart kämpfen werden.“

Das nächste wichtige Spiel steht am Dienstag gegen den FC Bayern auf dem Programm. „Da müssen wir klug und demütig sein“, sagte Juve-Kapitän Alessandro del Piero, „wir müssen wissen, dass wir alles geben müssen.“

So hat Juventus gegen Inter gespielt:
Buffon - Caceres, Chiellini, Cannavaro, Grosso - Marchisio (80. Poulsen), Melo, Sissoko, Diego (90. Grygera) - Del Piero (70. Camoranesi), Amauri

Weitere Inhalte