präsentiert von
Menü
Der kroatische Duracell-Hase

Unglaublicher Olic reißt alle mit

Er kostete nichts, aber für den FC Bayern ist Ivica Olic längst zu einem unwahrscheinlich wertvollen Glücksgriff geworden. Unermüdlich wie der Duracell-Hase in der Fernsehwerbung rannte der Kroate beim 4:1-Sieg gegen Juventus über den Rasen des Turiner Olympiastadions. „Aber die letzten zehn Minuten war der Hase kaputt“, scherzte der 30-Jährige nach seinem großen Spiel über seine Auswechslung, als er das Spiel längst vorentschieden hatte.

Schon beim 1:0 gegen Maccabi Haifa war der ablösefreie Neuzugang vom Hamburger SV der Matchwinner gewesen. Am Dienstagabend traf er erst per Kopf den Pfosten, holte anschließend den Elfemeter zum 1:1 heraus und erzielte dann das wichtige 2:1 - wieder war es ein „Abstauber“-Tor. „Wir haben einen überragenden Fußball gespielt“, frohlockte der Stürmer. Das Kollektiv-Lob galt ganz besonders ihm. Olic ist ein Spieler ohne Allüren, aber mit Herz und Leidenschaft, er kennt auf dem Platz immer nur Vollgas.

Weitere Inhalte