präsentiert von
Menü
Inside

Zum 100. Mal volle Hütte

Am Samstag wird die Allianz Arena wieder einmal ausverkauft sein. 69.000 Zuschauer haben sich ein Ticket für das Heimspiel der Bayern gegen Hertha BSC gesichert. Saisonübergreifend werden damit zu Hause und auswärts 100 Bundesligaspiele des FCB hintereinander ausverkauft sein. Zum letzten Mal freie Plätze gab es am 30. Januar 2007 beim Heimspiel gegen den VfL Bochum. Das fand allerdings an einem Dienstagabend statt.

Lieblingsgegner Hertha
Für Hertha BSC Berlin war München in der Bundesligageschichte fast nie eine Reise wert. Von 26 Auswärtsspielen beim FC Bayern gewann die Hertha nur zwei, zuletzt vor über 32 Jahren (2:0 im Oktober 1977). 20 Mal ging hingegen der FCB als Sieger vom Platz, vier Mal gab’s ein Unentschieden. Berücksichtigt man Heim- und Auswärtsspiele sieht es für die Berliner auch nicht viel besser aus: Nur neun von 52 Spielen gewann die Hertha (27 Niederlagen, 16 Remis).

Tore garantiert
Wenn die „Alte Dame“ aus Berlin zu Gast in München ist, trifft der FCB praktisch immer ins Netz. Nur einmal erzielte der Rekordmeister in den bisherigen 26 Heimspielen gegen die Hertha ohne Torerfolg vom Platz, beim 0:2 vor mehr als 32 Jahren (Oktober 1977). Ein 0:0 gab es in München noch nie, im Schnitt fielen 3,7 Tore pro Spiel. In den letzten vier Heimspielen gegen Berlin erzielte der FCB immer mindestens drei Tore, zuletzt sogar drei Mal in Folge jeweils vier.

Bayern-Debüt für Schiri Fritz
Zum ersten Mal wird Marco Fritz am Samstag ein Spiel mit Beteiligung des FC Bayern pfeifen. Der 32-Jährige aus dem baden-württembergischen Korb ist seit Beginn dieser Saison in der Bundesliga im Einsatz und leitete bislang drei Partien, in denen das jeweilige Heimteam nie gewann. In der Dritten Liga pfiff Fritz in der letzten und der aktuellen Saison bislang je ein Spiel mit Beteiligung der zweiten Mannschaft des FC Bayern, beide Partien gewannen die „kleinen“ Bayern. Am Samstag bei seinem Allianz-Arena-Debüt wird der gelernte Bankkaufmann an den Seitenlinien unterstützt von Tobias Stieler und Volker Wezel, Vierter Offizieller ist Robert Kampka.

Bayrisches Derby in der 2. Basketball-Bundesliga
Die Korbjäger des FC Bayern wollen den vierten Sieg im vierten Liga-Heimspiel. Doch die Giants Nördlingen sind seit jeher ein starker Gegner. Die Duelle haben in der Vergangenheit viele Zuschauer begeistert. Tip-Off zum letzten Basketball-Highlight des Jahres ist am Samstag um 19.30 Uhr in der Städtischen Sporthalle Säbener Straße 49.

Spruch des Tages
„Von Losglück kann man da nicht reden.“
(Bastian Schweinsteiger zum CL-Achtelfinal-Gegner des VfB Stuttgart, Titelverteidiger FC Barcelona)

Weitere Inhalte