präsentiert von
Menü
Offensive, Defensive, Kondition

Bayern legen die Latte noch höher

Es ist der dritte Tage im Trainingslager des FC Bayern und die Arbeit hat erste Spuren hinterlassen. Tapeverbände und Blasenpflaster zieren so manchen Fuß und „natürlich merkt man die Beine“, wie Philipp Lahm nach vier Trainingseinheiten sowie einem Fitnesstest feststellte. Doch der guten Laune im Bayern-Kader tut dies keinen Abbruch. Beim deutschen Rekordmeister herrscht unter der Sonne Dubais Aufbruchstimmung.

„Man spürt das im Training“, sagte Mario Gomez, „jeder Spieler hat wieder das Gefühl: Wir sind wer. Die anderen Teams bringen Bayern wieder einen anderen Respekt entgegen.“ Sechs Siege in Folge haben die Brust der Münchner vor der Winterpause anschwellen lassen. „Da haben wir nicht nur gewonnen, sondern auch überzeugend gespielt“, blickte Thomas Müller zurück. Und zum Rückrundenstart will der FCB noch eine Schippe drauflegen.

Defensiv und offensiv verbessern

„Es reicht nicht, auf dem Niveau zu bleiben. Unser Spiel muss sich noch verbessern“, betonte Lahm. Man habe zu viele Chancen des Gegners zugelassen, bemängelte der Rechtsverteidiger: „In den letzten Spielen vor der Winterpause haben wir unnötige Gegentore bekommen. Das müssen wir abstellen.“

Und auch Offensiv ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. „In den letzten drei Spielen vor der Pause haben wir 14 Tore gemacht. Aber es liegt noch viel Arbeit vor uns“, meinte Arjen Robben. An der Abstimmung untereinander und am Positionsspiel feilt Trainer Louis van Gaal daher mit seinen Spielern in Dubai. Und natürlich an der Kondition. „Aber ich denke nicht, dass wir in der Pause viel Ausdauer verloren haben“, meinte der FCB-Chefcoach.

Immer mit dem Ball

Klassische Konditionsarbeit mit langen Läufen sucht man im Training der Bayern daher vergeblich. Stattdessen ist fast immer der Ball im Spiel. „Das macht natürlich mehr Spaß“, berichtete Müller. Das heißt aber nicht, dass die Spieler nicht an ihre Grenzen gehen müssen. Ganz im Gegenteil. Van Gaal wacht mit seinen Assistenten sehr aufmerksam darüber, dass alle Übungen mit hoher Intensität ausgeführt werden.

Gleichzeitig ist auch der Kampf um die Plätze im Team voll ausgebrochen, der sich nach den vier Abgängen in der Winterpause ohnehin zugespitzt hat. Zieht man die drei Torhüter ab, kämpfen 18 Spieler um zehn Posten in der ersten Elf. „Man sieht auf dem Platz, dass jeder will“, stellte Lahm fest.

Zuversicht für die Rückrunde

Jeder will spielen, jeder will sich verbessern. Und das sorgt für „eine sehr, sehr gute Stimmung“ (Lahm) im Bayern-Lager. „Ich habe einen sehr guten Eindruck“, meinte Van Gaal, der streng, aber ebenfalls sichtlich bestens gelaunt, mit der Mannschaft arbeitet. „Unser Spiel hat Struktur, jeder sieht, dass es vorangeht“, sagte Lahm, „deswegen bin ich zuversichtlich für die Rückrunde.“

Für fcbayern.de in Dubai: Nikolaus Heindl

Weitere Inhalte