präsentiert von
Menü
Auftakt ohne Ribéry

Die Bayern schwitzen in Dubai

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von über 30 Grad Celsius hat der FC Bayern am Montagvormittag (Ortszeit) die Arbeit in Dubai aufgenommen. Im Stadion „Al Maktoom“ des örtlichen Erstligisten Al-Nasr absolvierte die Mannschaft ihre erste Trainingseinheit, allerdings ohne Franck Ribéry.

Der Franzose hatte beim Trainingsauftakt am Sonntag in München Blutergüsse an seinen beiden großen Zehen erlitten, deren Nägel daraufhin aufgebohrt werden mussten. In Dubai setzte er vorerst mit dem Mannschaftstraining aus und arbeitete individuell im Fitnessraum des Stadions mit Rehacoach Thomas Wilhelmi. „Es ist eigentlich fast unglaublich und für die Trainer und die Mannschaft sehr bitter", sagte Trainer Louis van Gaal : „Aber wir können es jetzt nicht ändern. Wir hoffen, dass die medizinische Abteilung ganze Arbeit leistet und er so schnell wie möglich zurückkehrt."

Weitere Inhalte