präsentiert von
Menü
Platz 1 & Hinspiel

FCB gegen Mainz doppelt motiviert

Verletzt ist vor dem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 im Lager des FC Bayern nur einer: der Trainer. Ring- und Mittelfinger seiner linken Hand sowie sein rechter Oberschenkel sind noch lädiert vom letzten Spiel in Bremen, wo er auf der Flucht vor dem heranstürmenden Arjen Robben zu Boden gegangen war. „Er ist zu schnell für mich, meine Muskeln waren außerdem kalt und vielleicht bin ich auch ein alter Mann geworden“, kann Louis van Gaal über seinen Ausrutscher schmunzeln. Am Samstag gegen Mainz (ab 15.15 Uhr im Liveticker und im FCB.tv-Webradio) werde er jetzt „nicht so explosiv“ an der Außenlinie sein können. Innerlich hingegen wird der FCB-Chefcoach wieder heiß laufen.

Denn gegen Mainz ist noch eine Rechnung offen. In der Hinrunde hatten die Bayern beim „Karnevalsverein“ nichts zu lachen und verloren mit 1:2. „Es war das erste Spiel, das ich mit Bayern München verloren habe. Ich war sehr enttäuscht“, erinnert sich Van Gaal noch lebhaft an jenen Augustnachmittag, „das war das einzige Spiel, in dem meine Spieler nicht 100 Prozent gezeigt haben. Damals habe ich zwei Spieler nach 30 Minuten ausgewechselt. Das sagt genug.“

Weitere Inhalte