präsentiert von
Menü
Robben einsatzbereit

Ribéry-Comeback in Bremen geplant

Am Mittwoch standen sie wieder gemeinsam auf dem Trainingsplatz. Franck Ribéry in der einen und Arjen Robben in der anderen Mannschaft. Bereits am Tag zuvor, als der FC Bayern in Basel eine erfolgreiche Generalprobe für die anstehende Rückrunde hinlegten, hatten „Rib“ und „Rob“ zu zweit eine intensive Einheit an der Säbener Straße absolviert. Am Freitag werden sich die Wege der beiden Flügelflitzer aber erst mal trennen.

Robben wird, sofern nichts mehr passiert, im Bundesliga-Heimspiel gegen Hoffenheim im Kader stehen. Ist der 25-Jährige völlig fit - und danach sieht es derzeit aus -, wird er sogar von Anfang an auflaufen. Das kündigte Trainer Louis van Gaal bereits an. Ribéry hingegen muss noch eine Woche länger warten, bis auch er wieder ins Spielgeschehen einschreiten kann.

Ribéry muss noch trainieren

„Franck hat zwei Monate nicht trainiert, er muss erst etwas Ausdauer aufbauen. Das macht er diese Woche“, erklärt Van Gaal: „Ich denke, er wird dann nächste Woche gegen Bremen soweit sein." Es wäre dann das erste Mal seit dem Champions-League-Spiel gegen Juventus am 30. September, dass Robben und Ribéry gemeinsam auflaufen.

„Franck ist ein absoluter Weltklassespieler, der bringt einen immer weiter“, freut sich Sportdirektor Christian Nerlinger bereits auf das immer näher rückende Comeback des Franzosen. Eigentlich hätte dieser nach überstanden Patellasehnen-Probleme bereits vor der Winterpause wieder spielen sollen. Doch Entzündungen am großen Zeh verhinderten eine Rückkehr gegen Hertha. Auch im Trainingslager in Dubai konnte Ribéry angeschlagen kaum einmal mit der Mannschaft zusammen arbeiten.

'Rib' will mit 'Rob' die Gegner austanzen

„Wir wollen alle einen gesunden und fitten Ribéry sehen, der uns viel Freude bereitet“, sagte Nerlinger am Dienstagabend. Fragen nach Ribérys Zukunft beantwortet der Sportdirektor derzeit fast immer gleich. „Irgendwann im Frühjahr werden wir uns mal zusammensetzen.“ Schon jetzt deutet einiges darauf hin: Entweder verlängert der Franzose seinen 2011 auslaufenden Vertrag vorzeitig, oder im Sommer trennen sich die Wege.

„Ich hoffe, dass Franck bleibt“, sagte Robben in einem gemeinsamen Interview mit Ribéry in der „SportBild“. Noch vor der WM im Sommer möchte „Rib“ seine Zukunft geklärt wissen, doch zunächst einmal will er mit den Bayern Titel einfahren: „Ich werde alles dafür tun.“ Natürlich gemeinsam mit „Rob“: „Ich freue mich schon darauf, mit ihm auf den Flügeln zu tanzen.“

Weitere Inhalte