präsentiert von
Menü
'Mal besser, mal schlechter'

Ribéry sehnt sich nach Fußballschuhen

Die beiden großen Zehen sind dick verbunden und stecken in plüschig-weißen Hotelschlappen, Fußballschuhe hat Franck Ribéry auch am dritten Tag des Trainingslagers in Dubai nicht getragen. Statt mit der Mannschaft zu trainieren, arbeitete der Franzose wieder allein im Kraftraum. „Jetzt kommt er nicht einmal mehr in Turnschuhe“, berichtete sein Freund und Teamkollege Daniel van Buyten.

„Einen Tag ist es besser, einen Tag schlechter“, erzählte Ribéry, den seit der Ankunft in Dubai eine Entzündung der großen Zehen stark behindert. „Es ist sehr schmerzhaft“, sagte der 26-Jährige, der sich nicht erklären kann, woher die Probleme kommen: „Ich weiß es nicht. Am Sonntag in München habe ich ganz normal trainiert, in keinen neuen Schuhen. Im Flugzeug nach Dubai kam dann der Schmerz, so dass wir in Dubai Löcher gebohrt haben. Es ist viel Blut und Wasser abgelaufen.“

Weitere Inhalte