präsentiert von
Menü
Training in Socken

Ribéry zurück auf dem Platz

Mit dem Trainingslager in Dubai ist Louis van Gaal „sehr zufrieden“, nur eines liegt dem Chefcoach des FC Bayern schwer im Magen: die Verletzung von Franck Ribéry. „Ziel war es auch, Robben und Ribéry zu integrieren“, sagte er am Freitag. Doch dieser Plan ging nicht völlig auf. Denn während Arjen Robben mit der Mannschaft trainiert, konnte Franck Ribéry wegen einer Zehenentzündung noch nicht am Teamtraining teilnehmen.

„Es ist enttäuschend, dass er nicht mit der Mannschaft trainieren kann“, sagte Van Gaal, „das war eine Woche, um alles aufzubauen. Jetzt muss ich ihn mitten im Wettkampf integrieren. Das ist schwierig für ihn, für mich und die Mannschaft.“ Am Freitagvormittag kehrte Ribéry aber zumindest auf den Rasen zurück. Zum Teil in Laufschuhen, zum Teil in Socken absolvierte er eine intensive, individuelle Einheit mit Rehacoach Thomas Wilhelmi, bei der erstmals in Dubai auch der Ball im Spiel war. „Das Nagelbett ist trocken, aber er muss noch in die Schuhe“, berichtete Van Gaal.

Ribéry bald im Mannschaftstraining

Ob Ribéry noch in Dubai ins Teamtraining zurückkehren wird, ist fraglich. „Ich denke, dass er nächste Woche mittrainieren kann“, sagte Van Gaal, der aber ausschloss, dass der Franzose zum Rückrundenauftakt in einer Woche zum Einsatz kommen wird. „Er wird gegen Hoffenheim nicht im Kader stehen.“ Gleiches gelte für das Testspiel in Basel am kommenden Dienstag.

„Die Mannschaft ist hier, Franck Ribéry ist hier“, hob Van Gaal seinen Arm erst über den Kopf, dann auf Bauchhöhe, um Ribérys Rückstand zu verdeutlichen. „Das aufzuholen, ist schwierig.“ Zuletzt hatte der Franzose vor drei Monaten ein Spiel bestritten, eine Patellasehnenentzündung, gefolgt von Zehenproblemen zwangen ihn zu einer langen Pause. Doch jetzt steht der Franzose kurz vor dem Comeback in der Mannschaft und dann auch bald im Kader.

Robben voll im Training

Arjen Robben ist schon einen Schritt weiter. Der Niederländer, der in der Hinrunde nach einer Knie-Operation lange um Anschluss hatte kämpfen müssen, befinde sich inzwischen auf einem Level mit der Mannschaft, berichtete Van Gaal. „Er hat alle Trainingseinheiten mitgemacht, auf einem sehr hohen Niveau. Er hat immer 100 Prozent oder mehr trainiert, seine Werte sind sehr gut, er ist integriert in die Mannschaft“, so der FCB-Chefcoach.

Für fcbayern.de in Dubai: Nikolaus Heindl

Weitere Inhalte