präsentiert von
Menü
'Wir sind schon sehr weit'

Van Gaal sehr zufrieden mit der Mannschaft

Wetter gut, Stimmung gut, Training gut - schon zwei Tage vor dem Rückflug nach München hat Louis van Gaal ein sehr positives Fazit des FCB-Aufenthalts in Dubai gezogen. „Ich bin sehr zufrieden, es war ein sehr gutes Trainingslager. Ich denke, wir sind schon sehr weit“, sagte der Bayern-Coach am Freitag, an dem wieder zwei Trainingseinheiten auf dem Programm standen.

Nur am Donnerstag hatte es Van Gaal in Dubai etwas ruhiger angehen lassen und den Spielern einen freien Vormittag beschert. „Wir haben viel und hart trainiert“, meinte der Cheftrainer. Jörg Butt bestätigte: „Wir haben sehr intensiv und sehr konzentriert trainiert - vom ersten Tag an. Das hat den einen oder anderen überrascht.“

Startelf schon im Kopf

Um die Intensität des Trainings noch zu steigern, verzichtet Van Gaal in Dubai ganz bewusst auf ein Testspiel. „Training ist wichtiger als ein Freundschaftsspiel“, meinte der 58-Jährige. In der Mannschaft kommt dies gut an. „So kann man sich in Ruhe vorbereiten auf die Saison. Man kann richtig trainieren“, erklärte Philipp Lahm.

Und das haben die Bayern auch gemacht. „So muss in meinen Augen eine Vorbereitung sein“, sagte Van Gaal. Die erste Elf für den Rückrundenauftakt gegen Hoffenheim in einer Woche hat der FCB-Chefcoach schon im Kopf. „Es wird sich nicht viel ändern“, kündigte er an und verwies auf die Trainingsspiele, in denen er immer die A- gegen die B-Elf spielen lässt. „Sie haben gesehen, mit welcher Aufstellung ich trainiere.“

Feuer im Training

Demzufolge wird im Vergleich zum letzten Hinrundenspiel gegen Hertha BSC Berlin nur der damals gelb-gesperrte Mark van Bommel neu in der FCB-Startaufstellung sein. Zusammen mit Robben, Schweinsteiger und Müller bildet er im Training das Vierer-Mittelfeld, davor spielen Olic und Gomez im Sturm. Vor Torwart Butt verteidigt die bekannte Viererkette mit Lahm, Van Buyten, Demichelis und Badstuber.

Doch ganz wollte Van Gaal in Dubai die Tür zur Stammformation für die Akteure der B-Elf noch nicht zustoßen. Im Training könne man sich jederzeit aufdrängen, sagte er. Entsprechend hoch ist das Engagement der Spieler in Dubai. „Keiner will ein Trainingsspiel verlieren“, berichtete Butt, „wenn du da nicht hundertprozentig dabei bist, gibt es Feuer von den Mitspielern.“

Für fcbayern.de in Dubai: Nikolaus Heindl

Weitere Inhalte