präsentiert von
Menü
Stimmen zum Bremen-Spiel

'Wir hätten zehn Tore machen können'

Gewonnen, wieder die Tabellenführung übernommen - „ich bin heute ein sehr glücklicher Trainer“, freute sich Louis van Gaal nach dem 3:2 (2:1)-Sieg in Bremen. Nur eines hatte der FCB-Chefcoach zu bemängeln: „Es ist unglaublich, dass wir nur 3:2 gewonnen haben. Der Sieg müsste viel höher ausfallen.“ Auch Siegtorschütze Arjen Robben meinte: „Heute hätten wir vielleicht zehn Tore machen können.“

Nach dem achten Pflichtspielsieg in Folge gehen die Bayern selbstbewusst in das Fernduell mit Leverkusen um die Tabellenführung. „Wenn wir weiter Woche für Woche so spielen, wird der Druck immer größer“, meinte Michael Rensing, „wir sind alle heiß darauf, den Titel wieder nach München zu holen.“

Die Stimmen im Überblick:

Louis van Gaal: „Ich bin heute ein sehr glücklicher Trainer. Werder Bremen spielt mit viel Risiko. Das haben wir dieses Mal ausgenutzt. Mir hat gut gefallen, dass wir heute sehr angriffslustig waren, leider haben wir unsere Chancen aber nicht konsequent genutzt. Es ist unglaublich, dass wir nur 3:2 gewonnen haben. Der Sieg müsste viel höher ausfallen. Wir haben sehr gut gespielt, aber zu viele Chancen verpatzt. Das war schade. So ist der Stress auf der Bank geblieben bis zum Ende. Gegen Werder Bremen ist es nicht einfach.“

Arjen Robben: „Wir sind auf einem guten Weg, wir spielen guten Fußball. Heute hätten wir vielleicht zehn Tore machen können. Wir hatten so viele Chancen, haben es aber nicht gut gemacht, auch ich selbst nicht. Vielleicht hätte ich heute Kießling überholen können. Manchmal geht der Ball aber nicht rein - und dann geht der schwerste Ball rein.“

Michael Rensing: „Ich denke schon, dass Leverkusen dieses Jahr oben dabei bleiben wird. Aber wir werden Woche für Woche besser werden und zeigen, wie gut wir sind. Wenn wir die Chancen heute genutzt hätten, hätten wir wesentlich höher gewonnen, und das in Bremen. Wenn wir weiter Woche für Woche so spielen, wird der Druck immer größer. Und wenn die anderen Punkte lassen, werden wir uns oben festsetzen. Bis zur Meisterschaft ist es aber noch ein weiter Weg. Wir sind alle heiß darauf, den Titel wieder nach München zu holen.“

Thomas Schaaf (Werder-Trainer): „Man muss nicht darüber diskutieren, dass es für die Bayern-Fans ein tolles Spiel war. Wir haben den Münchnern so viele Chancen erlaubt, das habe ich noch nie erlebt. Da müssen wir mit unserer Kritik ansetzen.“

Klaus Allofs (Werder-Geschäftsführer): „Wir müssen in den internationalen Wettbewerb und wir können das auch. Aber jetzt sind wir erst einmal ein ganzes Stück davon weg. Wir müssen jetzt erst einmal sehen, dass wir wieder solider werden in unserem Spiel. Wir müssen jetzt langsam wie in der Hinrunde eine Serie starten und zu alter Stärke zurückfinden.“

Weitere Inhalte