präsentiert von
Menü
Inside:

Alaba und Contento feiern Debüt

Beim 6:2-Sieg des FC Bayern im DFB-Pokalviertelfinale gegen die Spvgg Greuther Fürth haben zwei Youngsters ihr Pflichtspieldebüt gefeiert. Jung-Profi Diego Contento und der erst 17-Jährige David Alaba wurden von Trainer Louis van Gaal in der 59. Minute beim Stand von 2:2 eingewechselt und waren sofort eine Bereicherung für das Spiel des Rekordchampions. „Die Wechsel waren auch ein Grund für unseren Sieg“, sagte Van Gaal anschließend. Alaba gab sogar die Vorlage zum 3:2-Führungstreffer von Franck Ribéry. Erstmals im Kader bei einem Pflichtspiel stand zudem Mehmet Ekici, der genau wie Contento kürzlich einen Profivertrag beim FCB unterschrieben hat.

Magen-Darm-Virus beim FCB
Der seit einiger Zeit beim FC Bayern umgehende Magen-Darm-Virus hat nach Andreas Görlitz, Jörg Butt und Daniel van Buyten die nächsten Spieler erwischt. Ivica Olic musste bereits vor dem Pokalspiel gegen Fürth krankheitsbedingt passen. Sein Landsmann Danijel Pranjic stand zwar auf dem offiziellen Spielberichtsbogen, machte sich aber kurz vor dem Anpfiff auf dem Heimweg. „Wir haben jetzt die englischen Wochen, da ist so was natürlich schlecht“, hofft Trainer Louis van Gaal auf nicht noch mehr Opfer in seinem Kader.

Jubiläumssieg gegen Fürth
Der Viertelfinaleinzug gegen die „Kleeblätter“ war ein ganz besonderer Erfolg für den FC Bayern. Der am Ende klare 6:2-Sieg war der insgesamt 150. Erfolg im 204. Spiel für den Rekordchampion im DFB-Pokal.

Weitere Inhalte