präsentiert von
Menü
Bayern gegen Florenz

'Die Chancen stehen 50:50'

Der FC Bayern hat mit einem Last-Minute-Tor doch noch das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen den AC Florenz gewonnen. Dennoch hatten sich das die Bayern irgendwie anders vorgestellt. Der Elfte der Serie A spielte diszipliniert und ließ die Offensiv-Abteilung des deutschen Rekordmeisters selten ins Rollen kommen. Daher waren sich hinterher alle einig, dass es ein Arbeitssieg war gegen die Italiener. Trainer Louis van Gaal brachte es wieder einmal auf den Punkt: „Wir haben gewonnen, das ist das Wichtigste.“

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Louis van Gaal: „Wir haben gewonnen, das ist das Wichtigste. Florenz hat taktisch sehr gut gespielt, sie hatten das System geändert und wir haben das nicht lösen können. Das war schade. In der ersten Halbzeit sind wir zu viel mit dem Ball gelaufen und haben zu viel weite Bälle gespielt. Florenz hat keine Chancen kreiert, aber trotzdem ein Tor geschossen. Wir haben seit langer Zeit wieder mal ein Tor nach Ecke bekommen, das ist ärgerlich. Am Ende haben wir doch nach das Tor geschossen, das war klar Abseits. Deswegen waren wir ein bisschen glücklich. Wir sind ein Tor vorne. Es wird schwierig in Florenz, aber die Chancen stehen 50:50, vielleicht ein bisschen mehr für uns.“

Karl-Heinz Rummenigge: „Es war verdient, aber natürlich glücklich, wenn man so ein Tor erzielt. Man hatte den Eindruck, dass die Mannschaft überrascht war. Vielleicht hatten einige eine verunsicherte Mannschaft aus Florenz erwartet. Aber Florenz hat sehr gut gespielt. Für uns war es wichtig, dass wir gewonnen haben und das haben wir geschafft. In der Champions League gibt es keine schlechten Mannschaften. Florenz muss man ernst nehmen und das werden wir auch im Rückspiel tun. Trotzdem bin ich optimistisch, dass wir das Viertelfinale erreichen werden.“

Mark van Bommel: „Wir haben sicherlich nicht gut gespielt. Eigentlich sind wir gar nicht ins Spiel gekommen, außer den letzten fünf Minuten. Wir hätten Geduld haben müssen und den Ball von einer Seite auf die andere spielen sollen. Wir hatten im Aufbauspiel viel zu viele Ballverluste gehabt. Florenz hat die Mitte zugestellt. Wenn man das ganze Spiel sieht, hatten sie kaum eine Chance gehabt."

Philipp Lahm: „Florenz hat sehr gut in der Defensive gespielt und war auch taktisch sehr gut, wie es bei italienischen Mannschaft oft der Fall ist. Deswegen haben wir uns schwer getan, Torchancen herauszuarbeiten. Heute haben wir kaum eine Torchance zugelassen. Eine einzige durch eine Standardsituation und so etwas wird in der Champions League knallhart ausgenutzt. Jetzt muss Florenz erst einmal zu Hause gewinnen, sie müssen offensiver spielen. Das tut uns sehr gut. Wir wollten unbedingt gewinnen, der Elan war da, aber in der ersten Hälfte waren wir zu hektisch.“

Bastian Schweinsteiger: „Wir haben es uns nicht so vorgestellt und hätten besser spielen müssen. Florenz hat taktisch gut gespielt. Aber wir hatten zu wenig Torchancen. In der zweiten Hälfte wurde es dann ein bisschen besser. Wir hätten sogar noch das 3:1 machen müssen, aber so müssen wir überhaupt froh sein, dass wir 2:1 gewonnen haben. Das ist eine bessere Ausgangsposition als ein 1:1. Wir haben es nicht geschafft den Ball flüssig in den eigenen Reihen laufen lassen. Wir hatten zu viele Ballverluste, das müssen wir verbessern. Aber Florenz muss jetzt gewinnen und wir sind auswärts immer für ein Tor gut.“

Arjen Robben: „Wir hatten Schwierigkeiten in der ersten Hälfte, den freien Mann zu finden. Wir hatten zu viele unnötige Ballverluste und haben etwas zu langsam die Seiten gewechselt. So kommt man selten in eine gute Eins-gegen-Eins-Situation.“

Weitere Inhalte