präsentiert von
Menü
Lazarett lichtet sich

Drei wieder fit, einer fast, zwei fraglich

Ungewöhnliche Verhaltensweisen haben im Leistungszentrum des FC Bayern Einzug gehalten. Es herrscht Spieler-Trennung. „Die anderen sind zu anderen Zeiten da“, berichtete Philipp Lahm am Donnerstag. Mit „die anderen“ meint der Nationalspieler die kranken Bayern. Denn der Kontakt zwischen gesunden und kranken Spielern wird derzeit auf ein Minimum reduziert an der Säbener Straße. „Wir haben einen Virus in der Kabine“, erklärte Louis van Gaal den Sinn der Trennungsmaßnahme.

Jörg Butt und Andreas Görlitz hatten schon in den letzten Wochen mit dem unangenehmen Magen-Darm-Virus zu kämpfen, beim Pokalspiel am Mittwoch gegen Fürth fielen Ivica Olic, Danijel Pranjic und Daniel van Buyten deswegen aus. „Wir erwarten noch mehrere Kranke in den kommenden Wochen“, meinte Van Gaal, „das ist schlecht, weil wir Englische Wochen haben mit wichtigen Spielen.“

Van Buyten, Butt, Schweinsteiger wieder fit

Zwei Tage vor dem Bundesligaduell mit Borussia Dortmund gab es für den Chefcoach des FC Bayern aber überwiegend gute Nachrichten aus der medizinischen Abteilung. Van Buyten kehrte ebenso ins Mannschaftstraining zurück wie Butt (Wadenprellung) und Bastian Schweinsteiger (muskuläre Probleme). Die beiden Letzteren hatten gegen Fürth ebenfalls gefehlt.

Auch Olic könnte vielleicht rechtzeitig zum Dortmund-Spiel wieder fit sein. Der Kroate absolvierte am Donnerstag eine individuelle Laufeinheit, am Freitag soll er am Abschlusstraining teilnehmen. Fraglich für Samstag bleiben somit nur Pranjic, der am Donnerstagnachmittag zumindest laufen konnte, und Miroslav Klose (Sprunggelenksprobleme) - vorausgesetzt, der Virus schlägt nicht wieder zu. Lahm meinte: „Man kann nur hoffen, dass man nichts bekommt.“

Weitere Inhalte