präsentiert von
Menü
Neue Verträge

FCB verlängert Verträge mit drei Spielern

Der FC Bayern hat in Sachen Personalplanungen Nägel mit Köpfen gemacht und die Verträge von drei Spielern vorzeitig verlängert. Abwehrspieler Daniel van Buyten bleibt dem Rekordmeister auch über das Saisonende hinaus um weitere zwei Jahre bis zum 30. Juni 2012 erhalten. Zudem verlängerten die beiden Jung-Profis Holger Badstuber und Thomas Müller ihre im Sommer 2011 auslaufenden Verträge um zwei (Müller) und drei (Badstuber) Jahre.

„Wir sind glücklich, dass wir uns mit diesen drei wichtigen Spielern jeweils über eine Vertragsverlängerung verständigen konnten“, erklärte Bayerns Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge und kündigte an, in „nächster Zeit“ die Gespräche mit den anderen Spielern, deren Verträge zum Saisonende auslaufen, aufzunehmen, „um frühzeitig die Weichen für die Zukunft zu stellen.“ Dies betrifft die Spiele Jörg Butt, Mark van Bommel, Hamit Altintop, Michael Rensing und Andreas Görlitz.

Van Buyten glücklich

Mit dem neuen Arbeitspapier für Van Buyten hat der FCB zwei Tage vor dem Bundesligaduell beim amtierenden Meister VfL Wolfsburg den ersten auslaufenden Vertrag verlängert. „Wir haben eine tolle Truppe, einen tollen und intelligenten Trainer. Für mich passt hier alles, ich bin hier glücklich“, hatte der Belgier, der am Sonntag seinen 32. Geburtstag feiert, bereits im Trainingslager in Dubai seinen Wunsch geäußert, weiter in München bleiben zu wollen.

Ein Investment in die Zukunft ist hingegen die Vertragsverlängerung der beiden 20-jährigen Shooting-Stars Müller und Badstuber. Offensiv-Allrounder Müller kam im Jahr 2000 vom TSV Pähl zum FC Bayern und durchlief ebenso wie Badstuber, der zwei Jahre später vom VfB Stuttgart nach München kam, alle Mannschaften des junior teams bis hin zur U23, wo sie unter Hermann Gerland schnell zu Leistungsträgern avancierten.

Zufriedenstellende Entwicklung

„Beide haben eine zufriedenstellende Entwicklung gemacht, beide kommen aus dem Stall des FC Bayern. Und wir sind immer interessiert, Spieler wie Lahm, Schweinsteiger oder eben auch Müller und Badstuber hier zu halten“, sagte Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge über die beiden Eigengewächse, die zu Beginn dieser Saison aus der zweiten Mannschaft in den Profi-Kader aufgerückt waren.

Damit verfolgt der FCB weiter seine „Zwei-Säulen-Strategie“, in der einerseits Talente aus dem eigenen Nachwuchs in den Profi-Bereich integriert und andererseits erfahrene Spieler verpflichtet werden sollen. In den vergangenen Wochen hatten mit Diego Contento und Mehmet Ekici zwei weitere U23-Spieler einen Profi-Vertrag erhalten, weitere Spieler aus der Kaderschmiede des Rekordmeisters wie der erst 17 Jahre alte David Alaba könnten in den nächsten Monaten folgen.

Weitere Inhalte