präsentiert von
Menü
Mit breiter Brust und Respekt

'Florenz ist eine starke Mannschaft'

„Garantien gibt es nur für Waschmaschinen.“ Mark van Bommel hatte auf der abschließenden Pressekonferenz vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen den AC Florenz (Mittwoch ab 20.30 Uhr im Live-Ticker und im Webradio) die Lacher auf seiner Seite. Doch der Kapitän des FC Bayern meinte es durchaus ernst. Mit breiter Brust , aber auch mit dem nötigen Respekt vor den Italienern, geht der Rekordmeister in die Partie. Van Bommel: „Wir wissen, dass wir gut drauf sind, aber das kann auch ganz schnell wieder weg sein.“

Auch Louis van Gaal warnte eindringlich vor Florenz und will sich nicht vom Tabellenplatz der Gäste in der Serie A blenden lassen. Die Florentina rangiert derzeit auf dem elften Rang und ist den Abstiegsrängen näher als den internationalen Plätzen. „Florenz ist eine sehr gute Mannschaft. Das haben sie in der Champions League bestätigt“, so der Bayern-Coach. Mit 15 Punkten und fünf Siegen in Folge haben sie nicht nur Olympique Lyon hinter sich gelassen, sondern auch den FC Liverpool aus dem Wettbewerb gekegelt. Van Gaal: „Sie haben mehr Punkte geholt als wir. Wenn wir also 1:0 gewinnen, bin ich sehr, sehr froh.“

Der Bayern-Trainer kann am Mittwochabend in der ausverkauften Allianz Arena auf alle Spieler zurückgreifen. „Die Mannschaft ist fit, wir haben keine Verletzten“, sagte van Gaal. Auch Arjen Robben wird wohl dabei sein können. Der Niederländer wurde beim Abschlusstraining aufgrund einer Erkältung geschont. Der zuletzt angeschlagene Miroslav Klose trainierte wieder mit der Mannschaft und wird gegen Florenz im Kader stehen. Franck Ribéry darf sich Hoffnungen machen, erstmals im neuen Jahr die volle Spielzeit auf dem Feld zu stehen. „Vielleicht spielt er 90 Minuten“, deutete der Bayern Coach an.

Drei Ausfälle bei Florenz

Während Van Gaal aus dem Vollen schöpfen kann, muss sein Pendant auf der italienischen Seite Cesare Prandelli mit Abwehrspieler Alessandro Gamberini, Mittelfeldakteur Mario Santana und Top-Stürmer Adrian Mutu gleich auf drei Stammkräfte verzichten. Dennoch verfügt der zweifache italienische Meister über eine technisch beschlagene Elf. Coach Prandelli fordert von seinen Spielern in München „das gewisse Extra“ und Torhüter Sebastian Frey gibt sich kämpferisch. „Wir haben mit den Deutschen noch eine Rechnung offen.“ Im Oktober 2008 hatte Florenz in München 0:3 verloren. Es war die höchste Niederlage der Fiorentina in der Königsklasse. „Das zählt heute gar nichts mehr“, wollte sich van Bommel auf vergangenen Lorbeeren jedoch keine Sekunde ausruhen.

Die Gefahr, dass der FC Bayern die Gäste unterschätzen könnte, besteht daher nicht. „Wir waren schon fast weg vom Fenster“, erinnerte Mario Gomez noch einmal an die schwierige Gruppenphase. Aus solchen Erfahrungen erwächst auch ein gesundes Maß an Demut und Entschlossenheit vor der kommenden Aufgabe. „ Gegen Florenz können wir ins Viertelfinale vorstoßen, und das wollen wir uns nicht nehmen lassen“, so Gomez.

„Hier entsteht etwas Großes"

Während Florenz mit vier Niederlagen aus den vergangenen fünf Ligaspielen im Gepäck die Reise nach München antritt, kann der FC Bayern auf eine stolze Serie von zwölf Pflichtspielsiegen in Folge zurückblicken. „Wir haben etwas gebraucht, um ins Rollen zu kommen, aber jetzt haben wir eine gute Chance, in der Allianz Arena vorzulegen. Hier wächst etwas zusammen, aber das muss man auch in der Champions League beweisen“, sagte Lahm. Ebenso ist Van Bommel voller Optimismus und Tatendrang: „Hier entsteht etwas Großes und das spürt man auch.“ Am Mittwochabend soll auch der AC Florenz die neue Stärke des FC Bayern kennenlernen.

Allen Waschmaschinen-Garantien zum Trotz, mahnte jedoch auch Klubchef Karl-Heinz Rummenigge, den Gegner nicht zu unterschätzen: „Wenn wir glauben, dass wir diese Runde im Nebenwaschgang lösen, wird es ein böses Erwachen geben.“

Weitere Inhalte