präsentiert von
Menü
Qualifikation EM 2012

Gruppe A ist die Bayern-Gruppe

In der Qualifikation zur Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine kommt es aus Sicht der beteiligten Bayern-Profis zu mehreren direkten Duellen. Alleine in der Gruppe A spielen mit Deutschland, Türkei, Österreich und Belgien gleich vier Nationalteams mit FCB-Spielern. Hinzu kommen noch Kasachstan mit dem deutschen Coach Bernd Storck und das von Ex-Bundestrainer Berti Vogts trainierte Aserbaidschan.

„Das ist eine deutschsprachige Gruppe mit deutschen Trainern“, sagte Bundestrainer Joachim Löw nach der Auslosung am Sonntag im Kulturpalast der polnischen Hauptstadt Warschau. „Zusammen mit der Türkei sind wir Favoriten.“

Van Buyten und Co. machen schon Scherze

Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Miroslav Klose und Mario Gomez können sich jedenfalls schon auf Wiedersehen mit ihrem türkischen Klubkollegen Hamit Altintop, dem Belgier Daniel van Buyten und auch dem österreichischen Youngster David Alaba freuen. „Ich freue mich besonders auf die Spiele gegen Deutschland. Mit meinen Kollegen vom FC Bayern habe ich schon Scherze gemacht", sagte Van Buyten nach dem Training am Sonntag.

„Eines ist klar, wir wollen Gruppensieger werden“, machte Gomez klar. „Aber es sind Mannschaften dabei, die nicht einfach sind.“ Österreich war bei der EM-Endrunde 2008 deutscher Gruppengegner (1:0), gegen die Türkei gab es einen Last-Minute Halbfinalsieg. Lahm war damals der gefeierte Torschütze zum 3:2. „Deutschland ist Favorit, wir stehen dahinter“, meinte Altintop.

Schwierige Gruppe für Ribéry

Eine schwierige Gruppe erwischte auch Franck Ribéry mit Frankreich. In Gruppe D trifft der 26-Jährige auf Rumänien, Bosnien-Herzegowina, Weißrussland, Albanien und Luxemburg. Interessante Spiele warten auf die beiden „Oranjes“ Mark van Bommel und Arjen Robben. Mit der niederländischen Nationalmannschaft geht es gegen Schweden, Finnland, Ungarn, Moldawien und San Marino.

Bayerns kroatisches Duo Ivica Olic und Danijel Pranjic muss sich auf dem Weg zur Endrunde in Gruppe F gegen Griechenland, Israel, Georgien, Lettland und Malta durchsetzen.

Am 3.9. geht's los

Die Qualifikationsspiele für das Turnier in zwei Jahren beginnen am 3. September 2010 und enden am 11. Oktober 2011. Die Gruppensieger und der beste Zweitplatzierte qualifizieren sich direkt für die Endrunde vom 9. Juni bis 1. Juli 2012. Die acht weiteren Gruppenzweiten spielen im November 2011 in Playoff-Duellen die vier restlichen EM-Plätze aus.

Die beiden Gastgeberländer Polen und Ukraine (mit FCB-Profi Anatoliy Tymoshchuk) sind automatisch qualifiziert. Spielorte sind in der Ukraine die Hauptstadt Kiew, wo auch das Finale stattfinden soll, Charkow, Donezk und Lwiw. In Polen wird in Warschau, Breslau, Danzig und Posen gespielt.

Weitere Inhalte