präsentiert von
Menü
Inside

Hoher Besuch in der Allianz Arena

Flutlicht, K.o.-Phase der Champions League, ausverkauftes Haus - in der Allianz Arena ist am Mittwoch angerichtet für einen großen Fußballabend, wenn der FC Bayern den AC Florenz zum Achtelfinal-Hinspiel empfängt. Auch UEFA-Präsident Michel Platini wird sich die Partie nicht entgehen lassen. Vor dem Anpfiff wird sich der Franzose mit FCB-Vorstandschef und Präsidenten der European Club Association (ECA) Karl-Heinz Rummenigge treffen. Dabei werden wichtige europäische sportpolitische Fragen (u.a. Financial Fairplay und die „6+5“-Regel) diskutiert. Am Abend ist Platini dann einer der 66.000 Zuschauer in der Allianz Arena. Mit Generalsekretär Gianni Infantino und dem Technischen Direktor Andy Roxburgh bringt er zwei weitere ranghohe Vertreter des europäischen Fußballverbandes mit nach München.

Robben fehlt beim Abschlusstraining
Ohne Arjen Robben hat der FC Bayern am Dienstagmittag das Abschlusstraining vor dem Florenz-Spiel absolviert. Der Niederländer verzichtete aufgrund einer Erkältung auf die Einheit. Sein Einsatz gegen die Italiener am Mittwochabend im Achtelfinal-Hinspiel ist derzeit aber nicht gefährdet.

FCB gegen Florenz noch unbesiegt
In der letzten Saison kreuzten sich die Wege von Bayern und Florenz zum ersten Mal. In der Champions-League-Gruppenphase gewann der FCB zuhause 3:0 dank der Tore von Miroslav Klose, Bastian Schweinsteiger und Zé Roberto. Im Rückspiel in Italien hieß es nach Treffern von Adrian Mutu und Tim Borowski am Ende 1:1.

Deutsch-italienische Bilanz
Der 4:1-Sieg in Turin ist allen Bayern noch gut in Erinnerung, traditionell tut sich der deutsche Rekordmeister aber gegen italienische Mannschaften schwer. In den letzten acht Heimspielen gegen Teams aus „Bella Italia“ gelangen dem FCB nur zwei Siege, darunter das 3:0 gegen Florenz in der letzten Saison. Insgesamt feierten die Bayern vor eigenem Publikum gegen italienische Klubs 4 Siege in 13 Spielen, hinzu kommen 5 Remis und 4 Niederlagen. Auf der anderen Seite hat Florenz Probleme auf deutschem Boden. Nach vier Spielen sind sie hier noch ohne Sieg (drei Niederlagen, ein Remis).

Norweger pfeift
Ton Henning Ovrebo heißt der Schiedsrichter, der das Heimspiel des FC Bayern gegen Florenz leiten wird. Für den 43 Jahre alten Psychologen aus Norwegen, der seit 1994 für die FIFA pfeift, ist es der 25. Champions-League- und der 90. Europapokal-Einsatz seiner Karriere. Dabei kreuzte er zweimal den Weg des FC Bayern: Im September 2005 pfiff er in der „Königsklasse“ den 1:0-Heimsieg des deutschen Rekordmeisters gegen den FC Brügge, im Mai 2008 leitete die 0:4-Niederlage im UEFA-Cup-Halbfinale bei Zenit St. Petersburg. Bei einem Spiel des AC Florenz war er bislang noch nicht im Einsatz.

Spruch des Tages
„Garantien kriegt man nur auf Waschmaschinen.“
(Mark van Bommel auf die Frage, warum der FC Bayern in diesem Jahr die Champions League gewinnen wird.)
„Wenn wir glauben, dass wir diese Runde im Nebenwaschgang lösen, wird es ein böses Erwachen geben."
(Karl-Heinz Rummenigge vor dem Achtelfinal-Hinspiel gegen den AC Florenz.)

Weitere Inhalte