präsentiert von
Menü
Müller vor DFB-Debüt

Mit fünfeinhalb Bayern gegen 'Micho'

Thomas Müller steht vor seinem Debüt in der deutschen Nationalmannschaft. Bundestrainer Joachim Löw hat den Shootingstar des FC Bayern in sein 26-köpfiges Aufgebot für das Testländerspiel am kommenden Mittwoch (3.3.) gegen Argentinien in der Münchner Allianz-Arena berufen.

„Es lag ja schon ein bisschen in der Luft, aber ich freu mich natürlich sehr", sagte Müller im Gespräch mit FCB.tv. Mitspieler Bastian Schweinsteiger „habe ihm um 10.17 Uhr" mitgeteilt, dass Löw ihn berufen hat. „Vielleicht hatte er die Nachricht auf dem Handy, ich habe noch nicht auf meinem nachgeschaut", sagte Müller nach dem Training mit dem FC Bayern.

„Es freut mich für ihn. Er hat sich die Nominierung mit konstant guten Leistungen bei uns verdient und ich drücke ihm die Daumen, dass es bei der Nationalmannschaft genauso gut läuft", sagte Christian Nerlinger im Gespräch mit fcbayern.de. Der Sportdirektor gab Müller aber auch einen guten Rat: „Wichtig ist für mich, dass die Spieler wissen, dass der Verein die Basis für alles weitere ist und wir große Ziele hier haben. Aber bei Thomas habe ich da keine Bedenken."

„Das Wichtigste ist, dass ich beim FC Bayern einen guten Werdegang durchlaufe. Noch habe ich kein Länderspiel gemacht, deswegen hält sich der Stolz in Grenzen", sagte Müller, der aber natürlich hofft, am Mittwochabend sein Debüt im DFB-Trikot feiern zu können: „In München gegen Argentinien zu spielen, wäre natürlich ein Traum. Aber ich fahre da ganz ohne Erwartungen hin und versuche, mich gut in der Mannschaft zu integrieren."

Auch Argentinien mit einem FCB-Profi

Neben Müller gehören die FCB-Profis Mario Gomez, Miroslav Klose, Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger zum deutschen Kader. Darüberhinaus hat Löw auch den an Bayer Leverkusen ausgeliehenen Toni Kroos erstmals zu einem Spieltermin eingeladen. Gemeinsam mit Müller nahm Kroos, der im Sommer nach München zurückkehren soll, Ende Januar am Fitnesstest der Nationalmannschaft teil.

„Beide haben sich in den vergangenen Monaten in der Bundesliga mit guten Leistungen in den Blickpunkt gespielt und deshalb eine Chance verdient", sagte Bundestrainer Löw. Müller war bereits im vergangenen Jahr für die Partie gegen die Elfenbeinküste eingeladen worden, blieb damals aber nach dem Selbstmord von Robert Enke bei der U21-Auswahl.

Ein weiterer Bayern-Spieler wird bei den Argentiniern auflaufen. Abwehrspieler Martin Demichelis gehört zum Aufgebot der „Albicileste" und freut sich schon sehr auf das Duell mit seinen Klubkollegen. „Auch wenn ich diesmal bei der Gastmannschaft spiele, ist das dennoch ein Heimspiel für mich", sagte „Micho".

Weitere Inhalte