präsentiert von
Menü
Inside

Ohne Ribéry zum Derby nach Nürnberg

Ohne Franck Ribéry muss der FC Bayern am Samstag das 180. bayrische Derby beim 1. FC Nürnberg bestreiten. Der französische Nationalspieler laboriert an einer Prellung des rechten Unterschenkels, die er sich im Champions-League-Spiel gegen den AC Florenz zugezogen hat, und gehört daher nicht zum Aufgebot des Rekordmeisters. „Das ist eine Vorsichtsmaßnahme“, sagte Trainer Louis van Gaal am Freitag und kündigte an, dass Ribéry im Heimspiel in einer Woche gegen den Hamburger SV „wieder spielen wird.“

Bilanz spricht für den FCB
Am Samstag empfängt der 1. FC Nürnberg zum 26. Mal den FC Bayern zu einem Heimspiel in der Bundesliga. Die Bilanz spricht deutlich zu Gunsten der Münchner, die knapp die Hälfte der Spiele gewannen (12), fünf Mal gab es eine Punkteteilung und acht Mal verließen die Franken den Platz als Sieger. In Sachen Tordifferenz liegt aber der FCN mit 40:37 knapp in Führung. Zur Erinnerung: Das letzte Spiel vor knapp zwei Jahren endete 1:1, die Tore erzielten Zvjezdan Misimovic (44.) und Lukas Podolski (81.).

Kinhöfer an der Pfeife
Thorsten Kinhöfer heißt der Schiedsrichter für das bayrische Derby zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem FC Bayern. Der 41-jährige Abteilungsleiter Controlling aus Herne hat den FCB in dieser Saison bereits vier Mal gepfiffen, drei Mal davon auswärts: Beim 1:2 in Mainz, beim 3:0 in Hannover und auch beim 4:0 im Pokalachtelfinale in Frankfurt. Zudem leitete er den Rückrundenauftakt gegen 1899 Hoffenheim (2:0). Der FIFA-Referee wird assistiert von Detlef Scheppe und Christian Fischer, vierter Offizieller ist Volker Wezel.

Pokalspiel auf Schalke ausverkauft
Knapp fünf Wochen sind es noch hin bis zum Halbfinale im DFB-Pokal zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Bayern doch schon jetzt gibt es keine Tickets mehr für das Schlagerspiel. Innerhalb weniger Stunden waren alle Karten für die Partie in der Veltins Arena vergriffen. Auch das Kontingent des FC Bayern ist überbucht, die Bearbeitung der Bestellungen hat bereits begonnen. Die Begegnung findet am 23. oder 24. März „auf Schalke“ statt.

Weitere Inhalte