präsentiert von
Menü
Trainerduell

Titel-Experte gegen FCB-Experte

Was Barcelona für den FC Bayern ist, ist Excelsior Rotterdam für Louis van Gaal. Beim damaligen Drittletzten der holländischen Eredivisie erlebte er im April 2007 eine seiner schmerzhaftesten Niederlagen. Am letzten Spieltag verlor er mit AZ Alkmaar gegen Excelsior mit 2:3 und rutschte in der Tabelle vom ersten auf den dritten Platz. der Titeltraum platzte in der letzten Sekunde, ähnlich wie 1999 für den FC Bayern im Champions-League-Finale von Barcelona. „Das war eine unglaubliche Enttäuschung“, blickte Van Gaal zurück.

Doch durch die Erfahrung von damals bleibt der FCB-Chefcoach heute in der Jagd auf die Tabellenspitze der Bundesliga relativ gelassen. „Am letzten Spieltag müssen wir oben stehen“, betonte er. Nicht jetzt Mitte Februar. Und auch mit der besonderen Situation des FC Bayern weiß Van Gaal umzugehen. „Gegen Bayern München sind alle Mannschaften sehr motiviert, jeder Gegner macht gegen Bayern mehr als gegen andere Mannschaften. Deswegen ist es sehr schwer, mit Bayern Meister zu werden“, sagte er, „ich kenne das aus Barcelona und von Ajax.“

Aus Erfahrung meisterlich

Van Gaal spricht aus Erfahrung. Mit allen seinen bisherigen Klubs - Ajax, Barcelona und auch noch mit Alkmaar - ist er Meister geworden. Am Samstag trifft er auf einen Trainer-Kollegen, der als Chefcoach noch nie einen Titel geholt hat. Doch auch Wolfsburgs Lorenz-Günther Köstner hat besondere Erfahrungen: Er hat zwei von fünf Spielen gegen den FC Bayern gewonnen.

In der Saison 1997/98 gewann er mit dem 1. FC Köln 2:0, 2000/01 mit der SpVgg Unterhaching 1:0 gegen den Rekordmeister. Beide Siege feierte er in einem Februar, am Samstag tritt er wieder im Februar gegen den FC Bayern an. „Das ist vielleicht ein gutes Omen“, meinte der Oberfranke, der seit gut einer Woche auf dem Wolfsburger Trainerstuhl sitzt.

Köstner wie Magath

Weitere Inhalte