präsentiert von
Menü
Nord-Süd-Derby

Van Buyten fraglich, 'Robbery' einsatzbereit

Es war eine ungewohnte Situation für die Bayern-Profis. Beim Training am Donnerstag mussten sie entgegen den bisherigen Erfahrungen bei Trainer Louis van Gaal ganz auf den Ball verzichten. Statt Passstafetten und Torabschlussübungen standen für Mark van Bommel und Co. intensive Sprintübungen auf dem Programm.

„Das kommt bei mir nicht so oft vor“, sagte Van Gaal anschließend im Interview mit FCB.tv. An diesem Tage habe er das aber ganz bewusst so gewählt. „Das war auch ein bisschen für Franck Ribéry und Arjen Robben.“ Angeschlagene Spieler täten sich bei dieser Trainingsform etwas leichter wieder in Tritt zu kommen, sagte der 58-Jährige und attestierte beiden: „Sie haben gut trainiert.“

Einem Einsatz von „Robbery“ im Heimspiel am Sonntag gegen den Hamburger SV steht derzeit also nichts entgegen. Van Gaal plant fest mit seinen beiden Außenspielern. Robben musste zuletzt beim 1:1 in Nürnberg nach nur einer Halbzeit erschöpft ausgewechselt werden, Ribéry hatte wegen einer Unterschenkelprellung sogar ganz auf das Spiel verzichtet.

Auch Daniel van Buyten fehlte in Nürnberg. Der Belgier hat nach seinem Muskelfaserriss in der Wade zwar wieder das Lauftraining aufgenommen, aber ob er in der Partie gegen seinen Ex-Klub mitwirken, ist noch fraglich. „Wenn er am Freitag am Mannschaftstraining teilnimmt, dann kann er dabei sein“, sagte Van Gaal.

Von Van Buytens Einsatz hängt auch das Mitwirken von Diego Contento ab. Falls der Belgier grünes Licht für Hamburg gibt, wird Contento schon am Samstag beim Heimspiel von FC Bayern II gegen VfB Stuttgart II auflaufen. Wenn nicht, könnte der 19-Jährige gegen den HSV zu seinem zweiten Bundesligaspiel kommen. „Für junge Spieler ist es das Wichtigste, dass sie spielen“, betonte Van Gaal. Mehmet Ekici und David Alaba gehören an diesem Wochenende ebenfalls zum Kader der zweiten Mannschaft.

Weitere Inhalte