präsentiert von
Menü
'Können immer zurückschlagen'

Bayern träumen nur 'Step-by-Step'

Es war schon weit nach Mitternacht im festlichen Bankettsaal des Mannschaftshotels „The Westin Excelsior“, als Uli Hoeneß genüsslich an seiner Zigarre zog. 18 Spiele hatte der FC Bayern unter seiner Präsidentschaft nicht verloren, doch selbst die erste Niederlage seiner Amtszeit konnte die Festtagslaune des langjährigen Managers nicht trüben. Trotz eines 2:3 (0:1) im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League beim AC Florenz hat sich der Rekordmeister für die Runde der letzten acht Mannschaften qualifiziert und mischt weiter in drei Wettbewerben mit.

„Ich glaube, das ist eine Niederlage, mit der der FC Bayern leben kann“, erklärte Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge zu Beginn seiner Bankettrede im „Giardino d’Inverno“, dem Wintergarten des Mannschaftsquartiers. Gemeinsam mit den mitgereisten Partnern und Sponsoren ließen Spieler, Trainer und Verantwortliche den Abend nach einem „stürmischen Spiel mit großen Emotionen“ bei Carpaccio, gegrilltem Thunfisch und Rinderfilet sowie einem Gläschen toskanischen Rotwein ausklingen.

Weitere Inhalte