präsentiert von
Menü
17 Jahre, 255 Tage

Die Zahlen zum Spiel in Köln

In der 73. Minute des Spiels in Köln sorgte Louis van Gaal mit der Einwechslung von David Alaba für einen Eintrag in den Annalen des FC Bayern. Alaba wurde zum jüngsten FCB-Spieler aller Zeiten in der Bundesliga. Die Partie lieferte aber noch viele andere Zahlen und Fakten. fcbayern.de hat sie zusammengetragen.

1 - Daniel van Buyten sah gegen Köln seine erste gelbe Karte in der laufenden Saison - beachtlich für einen Innenverteidiger. Überhaupt ist der Belgier einer der fairsten Abwehrspieler, der je beim FC Bayern gespielt hat. In 91 Ligaspielen für den Rekordmeister sah er erst fünf Mal Gelb.

5 - Seine fünfte gelbe Karte in dieser Saison kassierte Bastian Schweinsteiger in Köln. Damit muss der Mittelfeldspieler am kommenden Wochenende beim Heimspiel gegen Freiburg pausieren.

16 - Der FC Bayern ist der Pechvogel der Liga. In Köln scheiterten Bastian Schweinsteiger und Franck Ribéry an Aluminium, insgesamt traf der FCB in dieser Saison schon 16 Mal Pfosten oder Latte - häufiger als jede andere Mannschaft.

17 Jahre, 255 Tage - David Alaba ist in Köln als jüngster Bundesligaspieler aller Zeiten in die Geschichte des FC Bayern eingegangen. Der gebürtige Wiener ist noch zehn Tage jünger als Toni Kroos bei seinem ersten Ligaspiel vor zweieinhalb Jahren (26. September 2007).

18 - Einen Sieg hat der FC Bayern in Köln verpasst, seine Serie aber gerettet. Zum 18. Mal in Folge blieben die Münchner in der Liga unbesiegt. Die letzte Niederlage gab es Ende September in Hamburg (0:1).

35 - So häufig wie noch nie in dieser Saison hat der FC Bayern in Köln vor das gegnerische Tor geflankt. 35 waren es am Samstag. Auch bei Torschüssen (15:11), den Ecken (8:4) und dem Ballbesitz (61 Prozent) führte der FCB nach 90 Minuten, die Zweikampfbilanz endete fast ausgeglichen (FCB 49 Prozent, Köln 51 Prozent).

1.425 - Eine derart lange Torflaute hat noch kein deutscher Nationalstürmer durchgemacht. Ausgerechnet gegen den FC Bayern konnte Kölns Lukas Podolski aber wieder jubeln. Nach 1.425 torlosen Minuten erzielte er erstmals wieder einen Treffer. „Es wäre mir lieber gewesen, er hätte erst im nächsten Spiel getroffen“, sagte Schweinsteiger.