präsentiert von
Menü
'Am liebsten nicht Barca'

FCB fiebert Viertelfinal-Auslosung entgegen

Das Viertelfinale in der Champions League ist komplett. Nach dem FC Bayern, dem FC Arsenal London, Manchester United, Olympique Lyon, ZSKA Moskau und Inter Mailand haben am Mittwochabend auch Girondins Bordeaux und Titelverteidiger FC Barcelona die Tickets für die Runde der letzten Acht gelöst.

Bordeaux, das den FCB in der Gruppenphase zwei Mal geschlagen hat, gewann gegen Olympiakos Piräus nach dem 1:0 im Hinspiel auch das Rückspiel mit 2:1. Barca ließ gegen den VfB Stuttgart überhaupt nichts anbrennen und schickte die Schwaben nach einer Gala-Vorstellung mit 4:0 nach Hause. Das Hinspiel endete 1:1.

Freie Auslosung

Alle acht Klubs schauen nun am Freitagmittag gespannt ins schweizerische Nyon, wo im UEFA-Quartier die Viertelfinalbegegnungen ausgelost werden (ab 12.00 Uhr live bei FCB.tv und im Liveticker). Dabei gibt es keinerlei Einschränkungen und auch keine Setzliste. Jeder kann also auf jeden treffen, auch Duelle von Mannschaften aus dem selben Land sind nun möglich. Gespielt wird das Viertelfinale am 30./31. März und am 6./7. April. Auch die möglichen Halbfinal-Gegner werden an diesem Freitag bereits zugelost.

„Ich wünsche mir Inter Mailand“, verriet Bastian Schweinsteiger am Mittwoch im Live-Chat bei FCB.tv, dass er sich auf ein Wiedersehen mit Ex-Mitspieler Lucio freuen würde: „Wenn wir unsere Leistung abrufen, sind wir stärker als Inter.“ Beim Hinspiel muss der Nationalspieler gelb-gesperrt auf jeden Fall zuschauen, „Ich mag es immer lieber, wenn wir gegen einen großen als gegen einen vermeintlich kleineren Gegner spielen.“

FCB ein 'gefährlicher Außenseiter

Für Kapitän Mark van Bommel gibt es ab dem Viertelfinale sowieso nur noch starke Mannschaften. Ein Wunschlos hat der Niederländer keines, „aber am liebsten würde ich nicht gegen Barcelona spielen.“ Im letztjährigen Viertelfinale schieden Van Bommel und Co. gegen die Katalanen sang- und klanglos aus (0:4 und 1:1).

Ähnliches wollen die Bayern in diesem Jahr auf alle Fälle vermeiden. „Wir sind ein gefährlicher Außenseiter in der Champions League - nicht mehr und nicht weniger“, sagte Van Bommel. „Wir werden alle mit großer Konzentration und Volldampf daran arbeiten, dass wir vielleicht dieses Jahr mal zumindest eine Runde weiterkommen", äußerte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge: „Wir brauchen Losglück, dann haben wir die Chance aufs Halbfinale."

Die Viertelfinal-Teilnehmer im Überblick
FC Bayern, Inter Mailand, ZSKA Moskau, Olympique Lyon, Manchester United, FC Arsenal, FC Barcelona, Girondins Bordeaux.

Weitere Inhalte