präsentiert von
Menü
'Traumtor, Wahnsinnstor, Weltklassetor!'

Robben drückt Bayern seinen Stempel auf

Und dann lief er nochmal drauf los. Dem Ball hinterher, den er sich entlang der Außenlinie vorgelegt hatte. Ein, zwei, drei Schalker Spieler ließ er einfach stehen. Arjen Robben war auf und davon. Nach 60 Metern ein Haken und der nächste Gegner war ausgespielt. Fast von der Grundlinie lief er zurück Richtung Elfmeterpunkt und hämmert den Ball, ohne aufzusehen, mit links ins lange Eck - 1:0. Mit einem genialen Kraftakt in der 112. Spielminute hatte Robben den FC Bayern auf Schalke ins DFB-Pokal-Finale geschossen.

„Das war ein Traumtor“, jubelte Karl-Heinz Rummenigge nach dem Schlusspfiff, Bastian Schweinsteiger sprach von einem „Wahnsinnstor“. Louis van Gaal meinte: „Robben ist unglaublich. Er hatte schon viele Dribblings gemacht und dann macht er noch eins und entscheidet das Spiel. So ein Tor zu machen, in so einem Augenblick, das ist superklasse.“

Weitere Inhalte