präsentiert von
Menü
Eisbad und Regenerations-Übungen

So machen sich die Bayern für Stuttgart fit

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Kaum war die 120-minütige Pokalschlacht in der Veltins-Arena abgepfiffen, begann für die Spieler des FC Bayern schon die Vorbereitung auf das Südderby gegen den VfB Stuttgart. In der Mannschaftskabine warteten bereits „Eis-Tonnen“ gefüllt mit bis auf fünf Grad herunter gekühltem Wasser, in die jeder Spieler eintauchen musste.

„Ich habe darauf geachtet, dass es jeder macht“, berichtete Louis van Gaal am Freitag. Sinn des Ganzen ist es, durch den Kälteschock die Muskulatur schneller zu erfrischen. „Es ist einfach ein gutes Gefühl, wenn man so die erhitzte Muskulatur abkühlen kann“, sagte Thomas Müller. Nach der Ankunft im Mannschaftshotel gab es dann für die Mannschaft Kohlehydrate und Elektrolyth-Getränke satt.

'Alle waren sehr müde'

Auch der Donnerstag stand ganz im Zeichen von „Akkus-Aufladen“. Zunächst einmal konnten alle Spieler bis 10 Uhr ausschlafen. „Alle waren sehr müde, aber das kann ich verstehen“, sagte Van Gaal. Nach der Rückkehr nach München stand für die Stammspieler daher nur Erholungstraining an: Ein bisschen Auslaufen oder Fahrradfahren, danach Stretching- und Lockerungsübungen und natürlich ganz viel Massage für die müden Beine. Erst beim Abschlusstraining am Freitag beschäftigten sich seine Spieler wieder mit Fußballspielen.

Van Gaal glaubt, dass die körperliche Frische für das Spiel am Samstag weniger ein Problem werden könnte, „ein Problem ist der Geist.“ Drei Tage nach dem Highlight Pokalhalbfinale stehen seine Spieler erneut unter dem Druck, das Spiel unbedingt gewinnen zu müssen. „Aber wir sind ein Spitzenteam und müssen froh sein, noch in allen Wettbewerben zu spielen“, sagte Van Gaal und ergänzte: „Wir trainieren so, dass die Spieler englische Wochen spielen können.“

Erfolgserlebnisse vertreiben Müdigkeit

Der verdiente Finaleinzug wird den Bayern aber sicherlich reichlich Rückenwind geben für die schwierige Aufgabe gegen den VfB. „Man erholt sich besser, wenn man gewonnen hat“, sagte Van Gaal. Davon ist auch Uli Hoeneß überzeugt. „Der Finaleinzug gibt uns Auftrieb für das Stuttgart-Spiel“, sagte der FCB-Präsident: „Hätten wir verloren, hätte das negative Auswirkungen auf die Liga haben können, weil man die Müdigkeit dann anders wahr nimmt.“ Christian Nerlinger sagte: „Erfolgserlebnisse helfen einem Spieler schneller aus der Müdigkeit heraus.“

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel - dieses Motto gilt auch für Samstag. Schon drei Tage nach dem Stuttgart-Spiel steht das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Manchester United auf dem Programm. Für die Bayern-Spieler heißt es daher nach dem Schlusspfiff wieder: Ab in die Eis-Tonne!

Weitere Inhalte