präsentiert von
Menü
'Ein Volltreffer'

Top-Scorer Robben trifft und trifft

12 - 5 - 7 - 6 - 2 - 4 - 7. Nein, bei dieser Zahlenkombination handelt es sich nicht um eine arithmetische Zahlenfolge, eine Telefonnummer oder die letzten Lottozahlen. Vielmehr sind das die von Arjen Robben erzielten Saisontreffer in den letzten sieben Jahren während seiner Gastspiele beim PSV Eindhoven (12; 5), dem FC Chelsea (7; 6; 2) sowie bei Real Madrid. Beim FC Bayern ist der Niederländer nun auf dem besten Wege, seine bisherige Bestmarke von zwölf Toren zu überbieten.

„Jetzt hat er zehn Tore gemacht und wir sind ja noch nicht am Ende der Saison angelangt“, sagte Bayerns Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge am Samstag nach dem 2:1-Erfolg gegen den SC Freiburg, den Robben mit seinem zweiten Bundesliga-Doppelpack quasi im Alleingang sicherte. „Er ist für uns sehr wertvoll“, urteilte auch Sportdirektor Christian Nerlinger über den „Mann der Woche“, der bereits vier Tage zuvor in Florenz entscheidenden Anteil am Einzug ins Champions-League-Viertelfinale hatte.

Weitere Inhalte