präsentiert von
Menü
Bayern - Stuttgart

Van Gaal: 'Es tut sehr weh'

Erneuter Rückschlag für den FC Bayern im Bundesliga-Titelkampf. Eine Woche nach der unnötigen Niederlage bei Eintracht Frankfurt musste sich der Rekordmeister am Samstag auch dem VfB Stuttgart mit 1:2 geschlagen geben und verpasste damit die große Chance, sich an der Tabellenspitze etwas abzusetzen. Entsprechend enttäuscht waren Spieler, Trainer und Verantwortliche nach dem Spiel und der verpatzten Generalprobe für das Champions-League-Viertelfinale am Dienstag gegen Manchester United.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Louis van Gaal: „Es tut sehr weh. Ich denke, dass es ein ausgeglichenes Spiel war. Wir haben das erste Tor gemacht, das hätte aber auch Stuttgart schießen können. Beim zweiten Stuttgarter Tor waren viele Spieler meiner Mannschaft überzeugt, dass der Ball vorher im Aus war. Wir haben es dann nicht geschafft, gegen eine verteidigende Mannschaft die Lösung zu finden. Vielleicht hatte das Spiel gegen Schalke Einfluss.“

Philipp Lahm: „Am Anfang haben wir uns schwer getan. Wir waren zu unkonzentriert, aber trotzdem hatten wir das Spiel im Griff. Dann gehen wir 1:0 in Führung, kassieren aber unglücklich den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit haben wir zu Beginn die Ordnung verloren, geraten 1:2 in Rückstand und dann wird es natürlich schwer. Wir haben gekämpft bis zum Schluss, aber es hat nicht gereicht.“

Jörg Butt: „Natürlich ist es ein Rückschlag, wenn man das Heimspiel verliert. Wir haben geführt - dann darf man das Spiel nicht mehr aus der Hand geben.“

Christian Gross: „Es war mal wieder Zeit nach über zehn Jahren. Ich freue mich enorm für die Mannschaft, wobei die erste Halbzeit nicht so gelaufen ist, wie ich mir das gewünscht habe. Das 2:1 hat uns aber beflügelt und wir konnten den Gegner ganz gut vom Tor entfernt halten, wir haben geschickt verteidigt. Wir freuen uns enorm, wir konnten natürlich etwas davon profitieren, dass der Gegner nicht so frisch war.“

Cacau: „Wir waren sehr heiß und wir waren auch sehr gut vorbereitet. Alle Spieler haben alles gegeben. Wir haben schon dran geglaubt, dass wir heute gewinnen können. Wir haben eine gute zweite Halbzeit gespielt. Die erste Halbzeit war nicht so gut.“

Weitere Inhalte