präsentiert von
Menü
Chance bekommen, Chance genutzt

Altintop 'extrem froh' über Startelfeinsatz

Am Tag nach einem Spiel gibt es beim FC Bayern immer zwei verschiedene Trainingsgruppen. Die eine mit den Spielern, die in Turnschuhen zum Auslaufen gehen, weil sie in der Startelf standen und mehr als eine Halbzeit gespielt haben. Die andere mit den eingewechselten oder gar nicht berücksichtigten Spielern, die in Fußballschuhen eine ganz normale Übungseinheit absolvieren.

Zu letztgenannter gehörte in den letzten Monaten meist auch Hamit Altintop. Am Mittwoch, nach dem 2:1-Sieg im Viertelfinal-Hinspiel gegen Manchester United, war das aber anders. Der türkische Nationalspieler drehte an der Seite von Jörg Butt und Franck Ribéry bestens gelaunt ein paar Runden auf den Trainingsplätzen an der Säbener Straße.

Erst zum zweiten Mal in diesem Jahr hatte Altintop bei einem Pflichtspiel in der Startelf gestanden. Nach dem Verzicht auf den leicht angeschlagenen Arjen Robben schenkte Trainer Louis van Gaal dem 27-Jährigen das Vertrauen. Es war erst sein zweiter Saisoneinsatz in einem Champions-League-Spiel überhaupt.

Am Montag habe ihn Van Gaal die freudige Mitteilung gemacht. „Ich war natürlich extrem froh, dass ich spielen durfte“, sagte Altintop, der bei den ersten fünf Saisonspielen in der Bundesliga in der Startelf stand. Danach war das nur noch am 21. Oktober in Bordeaux und am 6. März in Köln der Fall. Dazwischen lag eine Wadenverhärtung und eine Handvoll Kurzeinsätze.

Mit dem Gelsenkirchener Altintop auf Schalke?

„Ich glaube, ich habe das mit Philipp gut gemacht auf der rechten Seite“, sagte Altintop, der gegen Manchester praktisch von Null auf 100 durchstarten musste. Dennoch gehörte er gerade in der zweiten Hälfte zu den Aktivposten im Bayern-Team und hatte in der 56. Minute nach tollem Solo eine prima Chance. Total ausgepumpt machte er nach 86 Minuten Platz für Miroslav Klose. „Er hat seinen Beitrag geleistet“, war Van Gaal zufrieden mit seiner Nummer „8“.

„Jetzt hoffe ich mal, dass ich auch am Samstag wieder spielen kann.“ Dann geht es für die Bayern zum Spitzenspiel auf Schalke. Für den gebürtigen Gelsenkirchener und Ex-Schalker Altintop wäre es sicherlich kein Spiel wie jedes andere. „Es ist mein Anspruch, immer zu spielen“, sagte er, „das habe ich gegen Manchester gezeigt.“

Weitere Inhalte