präsentiert von
Menü
Ein Spiel mit Torgarantie

Bayern gegen Bayer - Duell der Torfabriken

Fünf Mal fielen sechs Tore, drei Mal sieben und einmal sogar acht: Vor bald 29 Jahren, im August 1981, besiegte der FC Bayern Bayer 04 Leverkusen mit 6:2. Karl-Heinz Rummenigge (im Bild), Wolfgang Dremmler, Dieter Hoeneß, Kurt Niedermayer und zweimal Paul Breitner trafen für den FCB, Arne-Larsen Ökland und Peter Szech für Leverkusen. Breitner hatte sogar den neunten Treffer auf dem Fuß, scheiterte mit einem Foulelfmeter aber an 04-Torwart Uwe Greiner. Lang, lang ist’s her - und dennoch besitzt das Ergebnis von damals heute noch Aussagekraft: Denn Partien zwischen Bayern und Bayer besitzen eine Torgarantie.

Nur drei von 61 Bundesligaduellen zwischen beiden Teams endeten torlos, zum letzten Mal im April 1990. Seitdem fiel in 39 Ligaspielen zwischen dem Rekordmeister und der Werkself immer mindestens ein Treffer. Dass diese Serie am Samstag, wenn beide Klubs in der BayArena aufeinandertreffen, fortgesetzt wird, davon ist auszugehen. Immerhin stehen sich zwei der torgefährlichsten Teams der Liga gegenüber. Leverkusen (58 Tore) ist hinter Bremen (59) auf Platz zwei im Offensiv-Ranking, Bayern (57) Dritter.

Die Torgefahr der Gastgeber hat mehrere Namen: Stefan Kießling zum Beispiel, der mit 18 Treffern (gleichauf mit Schalkes Kevin Kuranyi und Wolfsburgs Edin Dzeko) die Torschützenliste anführt und in seinen letzten vier Spielen fünf Tore erzielte. In der Scorer-Wertung hat Leverkusen mit Kießling (23 Punkte) Toni Kroos (17), Eren Derdiyok (16) und Tranquillo Barnetta (14) vier Mann in den Top Ten. Kein Team hat nach 29 Spieltagen mehr Torschüsse abgegeben als die Rheinländer (351, FCB: 327).

Auf der anderen Seite der FC Bayern, der von allen Mannschaften am genauesten zielt. Kein Team bringt prozentual mehr Schüsse auf das gegnerische Tor (53,8 Prozent, Leverkusen 49,0 Prozent), kein Team ist effektiver: 17,4 Prozent aller FCB-Schüsse führen zu einem Tor (Leverkusen 16,5 Prozent). Und mit Arjen Robben hat der Rekordmeister zudem einen Tor-Magneten im Team: Steht der Holländer auf dem Platz traf der FCB doppelt so häufig (durchschnittlich 2,4 Tore) als ohne ihn (durchschnittlich 1,2 Tore). Hört sich das nach einem 0:0 an am Samstag?

Weitere Inhalte