präsentiert von
Menü
News

Bayern schnaufen durch

Schuhe ausziehen, Beine hochlegen, tief Luft holen - nach sieben Spielen in 21 Tagen schnaufen die Bayern durch. Am Sonntag (ca. 12 Uhr) bittet Louis van Gaal seine Mannschaft noch einmal zum Auslaufen, dann stehen zwei freie Tage auf dem Programm. Sowohl am Montag als auch am Dienstag findet kein Training statt. „Jetzt reicht‘s mal mit den englischen Wochen. Die Pause jetzt tut uns sehr, sehr gut“, sagte Philipp Lahm. Erst am Mittwoch wird wieder gearbeitet an der Säbener Straße. Dann startet der FCB um 11.30 Uhr die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Hannover.

Frauen: Nullnummer in Saarbrücken
Die Fußball-Frauen des FC Bayern haben den vierten Tabellenplatz in der Bundesliga behauptet. Zwar kam die Mannschaft von Trainer Günther Wörle am 18. Spieltag am Sonntagvormittag nicht über ein torloses Remis beim Zehnten 1. FC Saarbrücken hinaus, hat aber dank des Punktgewinns nun zwei Zähler Vorsprung auf Verfolger SC 07 Bad Neuenahr, das zudem noch ein Spiel mehr bestritten hat. „Das war zu wenig für unsere Ansprüche“, war Wörle nicht zufrieden mit dem Ergebnis bei den Saarländerinnen. „Eigentlich wollten wir hier gewinnen. Daher haben wir heute unser Ziel verfehlt.“

FCB II gegen Jena vorverlegt
Spielverlegung für die zweite Mannschaft des FC Bayern. Aufgrund des Halbfinal-Hinspiels in der Champions League der Profi-Mannschaft am 21. April gegen Olympique Lyon wurde das Heimspiel des FCB II gegen Carl Zeiss Jena um einen Tag auf Dienstag, 20. April vorverlegt. Anstoß im Stadion an der Grünwalder Straße ist um 18.30 Uhr.

Spruch des Tages
„Naaa, der ist ein intelligenter Bursche, der bleibt bei den Bayern.“
(Franz Beckenbauer auf die Frage, was er machen würde, falls sein Sohn Joel Schalke-Fan werden würde.)

Weitere Inhalte