präsentiert von
Menü
Tragische Figur

FCB hofft auf mildes Ribéry-Urteil

Alles war bereitet für einen großen Fußball-Abend. Mit einer gigantischen Choreografie hießen die Fans des FC Bayern ihr Team im weiten Rund der Allianz Arena zum Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Olympique Lyon willkommen. Und mit der Flügelzange „Rib & Rob“ in der Startelf sollte der Grundstein für den ersten Finaleinzug seit 2001 gelegt werden. Doch während Arjen Robben einmal mehr zum Matchwinner avancierte (eigener Bericht), wurde es für Franck Ribéry ein ganz bitterer Abend.

Er hatte sich viel vorgenommen, der kleine Franzose, der sehr motiviert in das Duell mit seinen Landsleuten ging. Von Beginn an machte er Druck auf der linken Seite, dribbelte und rackerte und suchte mehrmals den Torabschluss. Doch dann kam die 37. Spielminute: Nach einem unglücklichen Tritt gegen Lisandro Lopez wurde der 27-Jährige vom italienischen Schiedsrichter Roberto Rosetti zum Entsetzen der 66.000 Zuschauer des Feldes verwiesen. Glatt Rot nach dem ersten begangenen Foul im Spiel.

Weitere Inhalte