präsentiert von
Menü
Lyon kommt später!

FCB mit Volldampf gegen Gladbach

Der erste Schritt zum Einzug in das Champions-League-Finale ist gemacht, jetzt will Tabellenführer FC Bayern in der Bundesliga nachziehen. Mit einem Sieg am Samstag bei Borussia Mönchengladbach würde die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal die Weichen auf den Gewinn der 22. Deutschen Meisterschaft stellen.

Davon sind die Spieler fest überzeugt. „Wenn wir in Gladbach gewinnen, sind wir zu 99 Prozent an der Schale“, sagte Nationalstürmer Mario Gomez. Auch Danijel Pranjic ist trotz dann noch zwei ausstehenden Spieltagen sicher: „Wenn wir das gewinnen, sind wir praktisch durch.“ Sollte der FC Schalke 04 gleichzeitig beim Tabellenletzten Hertha BSC Punkte liegen lassen, könnten die Bayern schon am vorletzten Spieltag mit einem Sieg zuhause gegen den VfL Bochum vorzeitig die Meisterschaft feiern.

Drei Tage nach dem 1:0-Hinspielsieg gegen Olympique Lyon und drei Tage vor dem entscheidenden Halbfinal-Rückspiel in Frankreich wollen die Bayern den Fokus ganz auf die Liga richten. „Wir analysieren den Gegner, haben Power-Point-Präsentationen und führen Einzel- und Gruppengespräche - wie kann man da nicht auf das nächste Spiel fokussiert sein?!“, sagte Van Gaal, der aber einschränkte: „Der Körper ist nicht das Problem, sondern der Geist.“

Und der Geist stimmt in der Van-Gaal-Truppe. Das haben die Spieler in den letzten Wochen immer wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt und damit auch ihren Trainer schwer beeindruckt. „Ich habe noch nie mit einer Mannschaft mit so viel Willen und Charakter zusammengearbeitet. Sie vermitteln den Eindruck, alles schaffen zu können, alle ziehen an einem Strang“, sagte der 58-jährige Fußballlehrer und fügte hinzu: „Was wir leisten, ist unglaublich. Aber wir können noch viel besser.“

In Gladbach steht für die Mannschaft nun der nächste Härtetest auf dem Programm. „Ich weiß mittlerweile, dass jede Mannschaft gegen uns anders spielt“, sagte Van Gaal. Auch für die Fohlen-Elf, die im gesicherten Mittelfeld steht, ist die Partie am Samstag vor über 54.000 Zuschauern im seit Wochen ausverkauften Borussia-Park das „Spiel des Jahres“. Das verdeutlicht auch die Aussage von Coach Michael Frontzeck: „Für uns ist es wichtig, ein gutes Spiel abzuliefern und an unsere Grenzen zu gehen.“

Ganz ungeachtet des Rückspiels drei Tage später in Lyon wollen und müssen auch die Bayern an ihre Grenzen gehen. „Das wird ein hartes Stück Arbeit. Die Gladbacher spielen eine sehr gute Saison, von daher müssen wir wieder Top-Leistungen abrufen“, sagte Jörg Butt und stellt unmissverständlich klar: „Wir fahren nach Gladbach, um dort drei Punkte zu holen.“

Van Gaal will niemanden schonen

Volle Kraft auf die Bundesliga! Van Gaal betonte, im Hinblick auf das Spiel in Lyon keine Spieler schonen zu wollen: „Wir spielen immer mit der stärksten Mannschaft.“ Der in Lyon gesperrte Franck Ribéry werde auf alle Fälle auflaufen, sagte der Chefcoach, der nahezu aus dem Vollen schöpfen kann. Nur der gelb-gesperrte Mark van Bommel steht nicht zur Verfügung.

Meisterschaft, Pokal und Champions League - nach wie vor sind für den Rekordmeister drei Titel möglich. Für die Spieler ist das eine besondere Motivation. „Wir haben die Möglichkeit, sehr viel zu erreichen, das beflügelt“, sagte Bastian Schweinsteiger. Der wichtigste Titel bleibt aber die Deutsche Meisterschaft, wie Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge betonte. „Ich bin überzeugt: Wenn wir die Meisterschaft gewinnen, dann tun wir uns auch in den anderen beiden Wettbewerben leichter.“

Weitere Inhalte